Auf nach Spa: Die Chancen für ein glückliches Ende im Fall TTE stehen gut

Formel 1 2012

— 17.08.2012

Happy End in der Causa TTE? Spa-Karten vor Versand

Das angeschlagene Tickethändler The Ticket Enterprise hat sich offenbar mit den Verantwortlichen in Spa geeinigt - Weitere Rennen betroffen, Lösungen in Aussicht



Das Bangen um eine Menge Geld und Tickets für den Formel-1-Grand-Prix in Spa-Francorchamps scheint für 6.000 Motorsport-Fans ein glückliches Ende zu nehmen. Besteller, die ihre Karten bei dem in Finanznöten befindlichen niederländischen Unternehmen The Ticket Enterprise (TTE) erstanden und bisher nicht zugestellt bekommen hatten, können auf eine Lieferung im Laufe der kommenden Woche hoffen. "Es gibt eine Übereinkunft zwischen TTE und Organisatoren in Spa", sagt TTE-Anwalt Maurice Bos im Gespräch mit 'F1Today.net'.

Ganz wasserdicht scheint die Einigung noch nicht zu sein, der Jurist ist dennoch guter Dinge: "Der Plan liegt - abgesehen von einigen Details - auf dem Tisch und wird wahrscheinlich morgen unterschrieben", macht Bos Mut und stellt klar: "Das bedeutet: Jeder, der Tickets bestellt und dafür bezahlt hat, erhält sie in der kommenden Woche", so der Niederländer. "Die Karten werden am Wochenende versendet. Wer die Rechnung nicht beglichen hat, bekommt natürlich keine."

Um die Zustellung schneller durchführen zu können, arbeiten die Streckenverantwortlichen momentan an ihrer Datenbank. TTE-Besitzer Jasper van Eijck befindet sich derzeit in Spa, um zu verhandeln. Dass er in den vergangenen Tagen nicht erreichbar war, nimmt sein Anwalt auf sich. "Ich habe Jasper geraten, sich darauf zu konzentrieren, die Tickets zu versenden und nicht mit der Presse zu sprechen. Das ist im Moment das Wichtigste, dem muss alle Anstrengung gelten", erklärt Bos.

Dennoch könnte es bald Aussagen van Eijcks geben: "Wenn die Sache geregelt ist, kann er entscheiden, ob er den Medien seine Sicht der Dinge schildert", meint Anwalt Bos, dem noch eine Menge Arbeit bevorsteht. Schließlich scheint TTE für weitere Grands Prix Tickets an- und weiterverkauft, aber nicht gezahlt zu haben: "Es gibt noch mehr Rennen, bei denen die Situation einer Klärung bedarf. Monza ist das Nächste. Wir kümmern uns darum und lösen das Problem, sobald Spa vom Tisch ist."

Wenn der Scherbenhaufen, der sich auch noch auf Karten für die MotoGP und die Superbike-Weltmeisterschaft erstrecken könnte, beseitigt ist, geht es mit TTE definitiv nicht weiter. Eine Fortführung des Unternehmens scheint unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten unverantwortlich, alle Angestellten haben bereits ihre Kündigung erhalten.

Fotoquelle: Red Bull/Getty

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.