Martin Whitmarsh ist für den weiteren Saisonverlauf zuversichtlich

Formel 1 2012

— 23.08.2012

Whitmarsh: "Haben nun eine solidere Grundlage"

In dieser Saison lief bei McLaren nicht alles nach Plan und man ließ einige Punkte liegen - laut Martin Whitmarsh habe man nun abere eine bessere Grundlage



Mit einem besseren Abschluss hätte McLaren-Mercedes gar nicht in die Sommerpause gehen können: Beim Großen Preis von Ungarn sicherte sich Lewis Hamilton den wohlverdienten Sieg und das obwohl er sich dem immensen Druck Kimi Räikkönens erwehren musste. Für Jenson Button lief es zwar aufgrund einer falschen Strategie weniger erfolgreich, dennoch konnte das Team seinen zweiten Platz in der Teamwertung gegenüber Lotus knapp behaupten.

Der zurückgekehrte Erfolg ist vor allem einem Upgrade zuzuschreiben, welches erstmals beim Hockenheim-Rennen Verwendung fand und welches unter anderem neu konzipierte Seitenkästen umfasste. McLaren war infolge dessen auf Anhieb wieder bei der Musik.

Beim Saisonauftakt in Melbourne hatte McLaren noch einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg erzielt, die Leistung des britischen Rennstalls brach anschließend jedoch mehr und mehr ein, was nicht zuletzt aufgrund der Pirelli-Reifen erfolgte, die vom MP4-27 zu hart beansprucht wurden. Erst beim Kanada Grand Prix kehrte man durch Hamiltons wieder auf die Siegerstraße zurück.

Die Problematik mit den Reifen ist zwar noch nicht aus der Welt geschafft - auch in Ungarn bauten die Pirellis von Hamilton im Rennverlauf sehr stark ab -, man scheint aber dennoch eine Lösung gefunden zu haben, die wieder konstantere Leistungen zulässt.

"In diesem Jahr muss man vor allem die Reifen in das richtige Fenster bekommen, wobei wir einige Fortschritte erzielt haben", so McLaren-Teamchef Martin Whtimarsh gegenüber 'Autosport'. "Doch sobald man die Trockenreifen verstanden und in den Griff bekommen hat, sieht man sich der Herausforderung gegenübergestellt, die Intermediate- und Regenreifen zu verstehen."

Hinter diesen genannten Reifenarten steht nämlich noch ein großes Fragezeichen, denn laut Whitmarsh sei man auf den Regenpneus in Silverstone beispielsweise langsam gewesen, während man in Hockenheim eine gute Leistung zeigen konnte. "Es ist nicht einfach, aber eine interessante Herausforderung", erklärt der Brite.

In dieser Saison würde man sich zwar kontinuierlich verbessern, allerdings nicht in einer Geschwindigkeit, mit der man zufrieden sein könne. Jedoch: "Ich denke, dass wir nun eine solidere Grundlage haben. Es sind noch viele Punkte zu vergeben, was wir uns immer wieder vor Augen führen müssen." In der Teamwertung liegt McLaren bei neun ausstehenden Rennen 53 Punkte hinter Red Bull, in der Fahrerwertung belegt Hamilton als Speerspitze mit 117 Zählern 48 Punkte hinter dem Führenden Fernando Alonso derzeit Rang vier.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.