Dem neuesten Geniestreich von Lotus steht die Rennpremiere noch bevor

Formel 1 2012

— 31.08.2012

Doppel-DRS: Fand Lotus ein Schlupfloch im Reglement?

McLaren-Technikchef Paddy Lowe gibt sich beim Thema Doppel-DRS geheimnisvoll und deutet an, dass ein System wie bei Lotus auch 2013 zum Einsatz kommen könnte



Spätestens seit Lotus am Hockenheim-Freitag mit einer eigenen Version des Doppel-DRS aufkreuzte, welches Mercedes bereits seit Beginn der Saison fährt, ist diese technische Raffinesse im Formel-1-Fahrerlager in aller Munde. Vom geplanten Renneinsatz am Sonntag wird man bei Lotus mangels Erfahrungswerten am verregneten Freitag zwar noch absehen, die Premiere des Systems unter Rennbedingungen ist aber nur aufgeschoben, nicht aufgehoben.

Auch bei McLaren wird trotz des ab der kommenden Saison greifenden Verbots weiter fieberhaft an einem Doppel-DRS entwickelt. Die Truppe aus Woking war es auch, die den Stein in der Saison 2009 ins Rollen brachte. "Das ist ein sehr interessanter Bereich, in dem wir mit dem F-Schacht den Anfang gemacht haben", hält McLaren-Technikchef Paddy Lowe auf das Doppel-DRS angesprochen fest.

"Im Zuge der immer enger werdenden Grenzen des Reglements wurden unsere Bemühungen aus der Saison 2009 gestoppt. In diesem Jahr brachte Mercedes dann ein Doppel-DRS, das vom Prinzip her auf der Idee des F-Schachts aufbaut", sagt der Brite und gibt zu bedenken: "Es wird aber schwieriger und schwieriger, einen Vorteil daraus zu ziehen. Dieser Trend wird sich fortsetzen. Das System von Mercedes wird im nächsten Jahr nicht mehr erlaubt sein."

Schon zu Beginn dieses Jahres gab es Kontroversen, was die Legalität des Systems von Mercedes betrifft. "Als dann Klarheit bestand, hatten die Teams viel Zeit, ihre eigenen Systeme zu entwickeln. Dennoch haben wir bis heute nichts davon im Rennen gesehen", meint Lowe, gibt aber zu, dass man bei McLaren das System von Lotus, das beim Freien Training in Hockenheim erstmals zu sehen war, "sehr genau beobachtet".

"Ich würde nicht ausschließen, dass auch wir vor Ende der Saison etwas Ähnliches bringen. Bei den zwei anstehenden Rennen wird das aber nicht der Fall sein", so der McLaren-Technikchef mit Blick auf die trotz des nahenden Verbots unbeirrt weitergehenden Entwicklungen in Woking. Offenbar vermutet man im Detail wieder einmal ein Schlupfloch im Reglement. Auf die Frage, ob man bei McLaren wisse, wie das Lotus-System genau funktioniert antwortet Lowe: "Wir glauben, dass wir es wissen. Ich werde aber keine Antwort darauf geben, ob das System an DRS gekoppelt oder nicht."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.