Ärgerlich: Pastor Maldonado hat Nico Hülkenberg im Qualifying aufgehalten

Formel 1 2012

— 01.09.2012

Hülkenberg aufgehalten: Maldonado verliert dritten Platz

Wegen eines Blockademanövers im ersten Qualifying rutscht Pastor Maldonado in Spa-Francorchamps vom dritten auf den sechsten Startplatz zurück



Bittere Pille für Pastor Maldonado: Der Williams-Pilot, im heutigen Qualifying zum Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps eigentlich hervorragender Dritter, verliert seinen Platz in der zweiten Startreihe. Die FIA-Rennkommissare rund um Ex-Formel-1-Fahrer Eliseo Salazar haben entschieden, Maldonado um drei Positionen nach hinten zu versetzen.

Dafür ausschlaggebend war eine Situation im ersten Qualifying, in dem Maldonado überraschend Bestzeit erzielt hatte. Denn auf dem Weg dorthin stand der Venezolaner Nico Hülkenberg auf dessen schneller Runde im Weg. Hülkenberg schaffte als Dritter zwar trotzdem locker den Aufstieg in die nächste Runde, das ändert jedoch nichts am Regelverstoß, der von seinem Konkurrenten begangen wurde. In der Pressekonferenz auf den Zwischenfall angesprochen, schaute Maldonado nur verwundert: "Daran kann ich mich ehrlich nicht erinnern."

Der Barcelona-Sieger rutscht damit vom dritten auf den sechsten Platz zurück, wovon Kimi Räikkönen, Sergio Perez und Fernando Alonso profitieren. Sauber hat damit beide Autos in den ersten zwei Startreihen und für morgen eine hervorragende Ausgangsposition.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Top 10: Die stärksten Debütanten der Formel-1-Geschichte

News

Flexibler Unterboden: TV-Bilder belasten Ferrari

News

Formel 1 Melbourne 2017: Vettel gewinnt in Melbourne!

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung