Lewis Hamilton ortet keine Gefahr, den Fokus zu verlieren

Formel 1 2012

— 06.09.2012

Wechselspekulationen: Verliert Hamilton den Fokus?

Lewis Hamilton und sein Team wollen sich durch die Gerüchte um einen Wechsel zu Mercedes nicht ablenken lassen, Ross Brawn lobt Michael Schumacher



Seit Monaten gibt es Spekulationen über die Zukunft von Lewis Hamilton, dessen McLaren-Vertrag mit Saisonende ausläuft. Durch die Aussagen von Ex-Teamchef Eddie Jordan, der glaubt, dass der Brite bei Mercedes Michael Schumacher ersetzen wird, erhielten die Gerüchte nun neue Nahrung.

Und das in einer entscheidenden Phase der Weltmeisterschaft 2012, in der Hamilton nach dem Ausfall in Spa-Francorchamps ins Hintertreffen geraten ist. Während er zu den Gerüchten schweigt, will man bei seinem Team nichts von einem Abgang des Eigengewächses wissen.

"Zunächst möchte ich sagen, dass wir uns in einem fortgeschrittenen Stadium der Verhandlungen mit Lewis über einen Vertrag befinden", erklärt Sportdirektor Sam Michael den aktuellen Stand der Dinge aus der Sicht McLarens. "Solange diese Verhandlungen nicht abgeschlossen sind, gibt es von Seiten McLarens nichts darüber zu sagen."

Sportdirektor Michael sieht keine Gefahr

Zudem hegt man keine Befürchtungen, dass das bestimmende Thema im Fahrerlager Hamilton von seinem Vorhaben ablenken könnte, in der Weltmeisterschaft Boden auf Leader Fernando Alonso gutzumachen. "Er wird sich nicht ablenken lassen", behauptet Michael. "Wir sind hier, Lewis ist hier, er bereitet sich auf Monza vor, und sein Ziel ist es, am Grand Prix von Italien teilzunehmen und zu gewinnen. Wir als Team sind sowieso voll motiviert."

Hamilton gab nach der schwierigen Saison im Vorjahr zu, dass er nicht immer voll fokussiert in die Rennwochenenden gegangen war - Sportdirektor Michael sieht aber trotz der Spekulationen keinen Unterschied zu den vorangegangen Wochenenden: "Das ist sehr unabhängig von den Vertragsverhandlungen, denn diese dauern zumindest einen Monat lang an. Unser Fokus liegt beim Grand Prix, und das gilt auch für Lewis."

Auch Hamilton weist von sich, durch die Ereignisse abgelenkt zu sein: "Ich fahre für McLaren, wir haben die letzten beiden Rennen gewonnen, und hoffentlich steht uns ein weiteres großartiges Wochenende bevor. Darauf müssen wir uns konzentrieren. Bis zum Ende der Saison liegt noch ein weiter Weg vor uns. Jenson und ich haben bei den vorigen Rennen gezeigt, dass unser Auto und unser Team viel Potenzial haben."

Brawn: Viel Lob für Schumacher

Auch bei Mercedes deutet man währenddessen an, dass man von einer Entscheidung über die zukünftige Fahrerpaarung noch weit entfernt ist. Teamchef Ross Brawn gibt zwar gegenüber der 'BBC' zu, dass Hamilton "ein exzellenter Fahrer" sei und dass man als Team so attraktiv sein wolle, dass "jeder Fahrer für uns fahren will", dennoch lobtz er Schumacher über den grünen Klee.

"Michael kann viel beitragen, und das hat er erst in Spa gezeigt", so Brawn über den Rekordweltmeister, de manche im Fahrerlager bereits in der Rente sehen. "Ich bin sehr zufrieden mit Michaels Performance. Wir müssen gemeinsam eine Lösung finden." Es zwei war auch "möglich", dass Schumacher im Team in der Zukunft eine Managementfunktion übernimmt, das werde aber nicht "im Detail besprochen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.