Mark Webber sieht noch einiges an Verbesserungsbedarf

Formel 1 2012

— 07.09.2012

Red Bull hofft auf den üblichen Sprung nach vorn

Nach einer enttäuschenden Vorstellung am Freitag in Monza hofft die Mannschaft um Vettel und Webber auf Fortschritte vor dem Qualifying



Bei Red Bull sah man nach dem ersten Trainingstag zum Großen Preis von Italien in Monza keine glücklichen Gesichter, denn man war schlichtweg zu langsam. Ein Blick auf die schnellsten Zeiten des Tages sieht Mark Webber mit 0,814 Sekunden Rückstand auf Lewis Hamilton auf der elften Position, Teamkollege Sebastian Vettel reiht sich mit 1,104 Sekunden Abstand auf Position 13 ein.

"Wir arbeiten hart, aber wir sind noch nicht bei der Musik", so Webber. "Heute waren wir auf den Longruns etwas konkurrenzfähiger. Wir sind normalerweise nicht die Freitagsweltmeister, wir haben also für den morgigen Tag noch etwas Arbeit zu erledigen. Vor dem Qualifying machen wir häufig einen guten Schritt nach vorn."

"Ich denke, dass wir alles in allem nicht so schnell sind, wie wir dies gerne sein würden", so Vettel. "Es gibt also noch etwas zu tun. Ich denke, dass wir in Rennabstimmung konkurrenzfähiger sind, aber wir stehen in Bezug auf die wahre Geschwindigkeit noch nicht dort, wo wir sein wollen. Wir haben unser gesamtes Programm abgearbeitet, wir verfügen also über eine Menge Informationen, die wir analysieren werden und von denen wir lernen können."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.