Michael Schumacher startet in Monza von der vierten Position

Formel 1 2012

— 08.09.2012

Mercedes zufrieden: Dort, wo das Auto hingehört

Die Mercedes-Piloten Michael Schumacher und Nico Rosberg werden von den Positionen vier und sechs in den Großen Preis von Italien starten



Das Mercedes-Team zeigte sich mit der Qualifikation zum Großen Preis von Italien in Monza zufrieden. Auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke fuhr Michael Schumacher mit 0,530 Sekunden Rückstand auf Position fünf, Teamkollege Nico Rosberg war als Siebter um 0,823 Sekunden langsamer als Lewis Hamilton im McLaren. Durch die Strafversetzung von Paul di Resta geht es für die beiden Piloten noch um eine Position nach vorn.

"Ich denke, dass wir mit unserer Qualifying-Leistung zufrieden sein können", so Schumacher. "Denn wir haben das gesamte Wochenende über eine konstante Leistung gezeigt. Unser Auto passt ganz klar zu dieser Strecke besser als bei den vergangenen Rennen, aber wir hatten auf dem Weg durch das Training ein paarmal Schluckauf."

"Unsere Jungs zuhause in der Fabrik und hier an der Strecke haben gute Arbeit geleistet, um die Probleme in den Griff zu bekommen, Kompliment an sie. Solide Punkte sollten für morgen ein realistisches Ziel sein. Die Tatsache, dass ich von der vierten Position starten werde, ist ein weiterer positiver Punkt, denn hier sind die geraden Nummern in der Startaufstellung womöglich die besseren Startpositionen."

"Nach einer schwierigen Qualifying-Einheit heute ist es ein ordentliches Ergebnis, hier in Monza von der sechsten Position aus zu starten", so Rosberg. "Ich war im dritten Qualifying-Durchgang mit der Balance meines Autos nicht glücklich, auch wenn es gut losging. Ich verlor dann die richtige Balance, weswegen ich meine Zeit nicht verbessern konnte. Ich freue mich auf das morgige Rennen und hoffe, dass wir ein paar Positionen gutmachen können."

"Das war heute Nachmittag für das Team eine ziemlich solide Qualifyingeinheit", so Teamchef Ross Brawn. "Der Schlüssel zur Einheit war es gewesen, die Reifen auf korrekte Art und Weise zu nutzen, und sie für die gezeitete Runde ans Optimum zu bringen. Wir hätten womöglich heute in Bezug auf die pure Leistung etwas mehr aus unserem Paket herausholen können, aber unsere Positionen sind auf diesen Kurs nahe an unserem Maximum."

"Die gestrige Vorbereitung auf das Rennen war zum ersten Mal seit einer Vielzahl an Rennen ungestört durch schlechtes Wetter, wir waren aus diesem Grund in der Lage, mit verschiedenen Benzinmengen jede Menge gute Arbeit zu verrichten. Nun werden wir sehen, wie wir dies im morgigen Rennen umsetzen können."

"Platz fünf für Michael und sieben für Nico sind bessere Qualifyingergebnisse, als wir dies in den vergangenen zwei Rennen erreicht haben", so Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. "Das sollte für das morgige Rennen eine ordentliche Basis darstellen. Fünf Autos mit Mercedes-Motoren auf den ersten sieben Plätzen der Qualifying-Platzierung - das ist ein gutes Ergebnis für unseren Motor heute."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.