Hamilton jubelt mit seiner Mannschaft über den fünften Saisonsieg des Teams

Formel 1 2012

— 09.09.2012

McLaren jubelt über Sieg-Hattrick

Hätte Button sein Auto nicht mit technischen Problemen abstellen müssen, wäre Monza für das Team ein perfektes Wochenende geworden



Bei McLaren ist der Jubel über den Sieg von Lewis Hamilton groß. Beim Großen Preis von Italien in Monza war der Sieg des Briten nie in Gefahr, der damit den dritten Sieg des britischen Rennstalls in Folge perfekt machte. Teamkollege Jenson Button hatte hingegen Pech. Auf dem sicher geglaubten zweiten Rang liegend machte ihm die Technik einen Strich durch die Rechnung.

"Es ist eine meiner großartigsten Erfahrungen meiner Formel-1-Karriere, in Monza zu gewinnen", schwärmt Hamilton. "Ich liebe diesen Ort einfach. Seitdem ich 13 Jahre alt bin komme ich nach Italien, um Rennen zu fahren, und ich liebe einfach die Kultur, das Essen und die Menschen."

"Seitdem ich in der Formel 1 gestartet bin, war Monza schon immer eines der Rennen, das ich gewinnen wollte. Das ist ein solch unglaublicher, historischer Kurs, und all die großartigen Rennfahrer haben wir gewonnen. Endlich meinen Namen auf diese Liste zu bringen, lässt mich unglaublich stolz sein, aber auch sehr geehrt fühlen."

"Unser Auto war das gesamte Wochenende über fantastisch. Es war schön, einen entspannten Grand Prix ohne Probleme zu haben. Ich war den Großteil des Rennens für mich alleine unterwegs und versuchte einfach, mit dem Abstand hinter mir hauszuhalten. Am Ende fuhr ich locker, aber als ich erst einmal gehört hatte, dass Sergio Perez an Fernando Alonso vorbei ist, musste ich etwas Druck machen, um den Vorsprung auf den zweiten Rang zu halten."

"Für Jenson verlief das Rennen sehr unglücklich, wir waren zu dieser Zeit auf den Positionen eins und zwei unterwegs, und es wäre für das Team großartig gewesen, wenn wir auch so ins Ziel gekommen wären."

"Die Meisterschaft erweist sich als so unvorhersehbar. Ich bin einfach so dankbar, dass wir ein gutes Auto haben und dass wir uns im Kampf befinden. Im Kalender gibt es noch sieben weitere Rennen. Wir sollten den heutigen Tag genießen, aber dieser Sieg ist lediglich ein weiterer Schritt. Morgen werden wir von neuem beginnen, für Singapur."

"Ich hatte am Start zu stark durchdrehende Räder", so Button. "Das warf mich auf den dritten Rang zurück und führte dazu, dass ich neben Felipe Massa eine Menge Zeit verlor. Aber es war schön, ihn zu überholen, etwas freie Bahn zwischen uns zu schaffen, und dann zu beginnen, Lewis zu jagen."

"Es war klar, dass ich ihn nie um den Sieg herausfordern würde, aber es wäre für das Team großartig gewesen, wenn wir auf den Positionen eins und zwei ins Ziel hätten kommen können. Aber es sollte nicht sein."

"Ich weiß noch nicht ganz, was dazu geführt hat, dass mein Auto anhielt. Mir wurde gesagt, dass es ein Problem mit dem Benzinsystem war, das wir im Moment noch untersuchen. Der Motor ging aus und ich musste rüberziehen und anhalten. Solche Dinge passieren."

"Wenn ich mir jedoch die positiven Dinge anschaue, so möchte ich dem gesamten Team gratulieren. Wir haben während der vergangenen paar Rennen bewiesen, dass wir sowohl im Qualifying als auch im Rennen sehr stark sind. Diese Konstanz ist wirklich der Schlüssel, und wir haben dies die ganze Saison über nicht von jedem Team gesehen, das ist natürlich sehr ermutigend."

"Lewis fuhr hier heute in Monza ein perfektes Rennen", so Teamchef Martin Whitmarsh. "Er hat diesen Sieg absolut verdient, seinen 20. Grand-Prix-Sieg und McLarens 180. Fakt ist, dass er alle 53 Runden absolut unter Kontrolle hatte und nie wirklich bedroht war."

"Wir hätten auf den Positionen eins und zwei ins Ziel kommen müssen, aber Jenson wurde durch ein Problem mit dem Benzinsystem um seinen lockeren zweiten Platz beraubt. Das ist für ihn frustrierend und frustrierend für uns, aber das Wichtigste ist, dass unser Auto der Sieger ist. Wir haben nun drei Grands Prix in Folge gewonnen, unsere beiden Fahrer sind zudem in Top-Form."

"Lewis hat nun auf dem zweiten Rang in der Fahrermeisterschaft den Rückstand reduziert, es sind noch sieben Rennen zu fahren. Es war sein dritter Sieg der Saison, und der fünfte von McLaren. Der Schwung ist noch mit uns, und die Fahrermeisterschaftskrone noch absolut in der Griffweite von Lewis. Auch in der Konstrukteursmeisterschaft sind wir gut in Form."

"Das Siegen ist das, um was sich bei McLaren alles dreht. In Singapur haben wir vor, in zwei Wochen davon noch etwas mehr zu erreichen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.