Valtteri Bottas saß 2012 bereits mehrfach im Training im Williams-Fahrzeug

Formel 1 2012

— 17.09.2012

Williams und die Fahrerfrage: Wer fährt 2013?

Mit einer Bekanntgabe der Cockpitbesetzung für 2013 will sich das britische Williams-Team noch etwas Zeit lassen - Chancen für Valtteri Bottas?



Im Herbst nimmt das Fahrerkarussell der Formel 1 traditionell noch einmal gewaltig an Fahrt auf. Das britische Williams-Team lässt sich davon aber nicht anstecken. Vielmehr möchte man sich erst einmal noch etwas Zeit lassen, um sich in Ruhe einige Gedanken zur Fahrerpaarung für 2013 zu machen. Erst in einigen Wochen will das Team um Großaktionär Toto Wolff dann eine Verlautbarung abgeben.

Noch sei es zu früh dafür, meint Wolff im Gespräch mit 'Formula1.com' und merkt an: "Ich würde uns einen weiteren Monat geben, bis wir eine erste Vorstellung davon haben, was wir wollen." Es sei stets "eine interessante Sache", wenn ein Rennstall sein Fahreraufgebot vorstelle. "Ob wir das während oder nach der Saison machen, weiß ich noch nicht. Lange hinauszögern wollen wir es aber nicht."

Deshalb werde man sich in nächster Zeit überlegen, "welche Richtung das Team einschlagen soll", erklärt Wolff gegenüber 'ESPNF1' und fragt: "Machen wir mit den aktuellen Fahrern weiter, tauschen wir einen oder vielleicht sogar beide aus? Derzeit ist all dies vollkommen offen." Was dem bisherigen Test- und Ersatzfahrer Valtteri Bottas eine Chance bieten könnte. Der Finne hat sich 2012 bewiesen.

Bottas kam mehrfach im Freitagstraining zum Einsatz und zog sich dabei achtbar aus der Affäre. Und am Talent des Nachwuchspiloten hat Wolff keinerlei Zweifel. "Ich denke, Valtteri wird letztendlich in der Formel 1 fahren. Das ist sicher. Meiner Meinung nach lautet die entscheidende Frage vielmehr: Werden wir ihn in eines unserer Fahrzeuge setzen oder sichert sich jemand anders seine Dienste?"

"Das ist eine Entscheidung, die wir in den kommenden Wochen und Monaten gemeinsam treffen werden", sagt Wolff und betont nochmals: "Valtteri hat auf jeden Fall das Talent, um es in die Formel 1 zu schaffen. Ich erwarte, dass es auch so kommt", erklärt der Österreicher und fügt abschließend hinzu: "Ob es nun im nächsten Jahr oder im Jahr danach soweit ist: Er wird zu den Guten zählen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.