Michael Schumacher geht als Neunter ins Rennen, Nico Rosberg als Zehnter

Formel 1 2012

— 22.09.2012

Mercedes: Zahlt sich die Strategie aus?

Beide Mercedes-Piloten verzichten im Q3 auf eine schnelle Runde, geben sich mit Startplätzen in der fünften Reihe zufrieden und sparen Reifen



Mercedes ist in Singapur offensichtlich nicht so konkurrenzfähig wie zuletzt auf den Hochgeschwindigkeitskursen. Weder Nico Rosberg noch Michael Schumacher konnten mit der Spitze mithalten. Mit dem Einzug in die Top 10 war man am Samstag zufrieden. Im Q3 verzichteten beide Piloten auf eine gezeitete Runde. Damit sparten sie nicht nur einen Reifensatz, sondern können sich am Sonntag entscheiden, ob sie mit dem weichen oder superweichen Reifen ins Rennen gehen.

"Ich bin mit unserem Ergebnis im Qualifying ganz zufrieden, wenn man bedenkt, wie es an diesem Wochenende bisher lief", bilanziert Schumacher. Der Deutsche geht durch die niedriger Startnummer als Neunter ins Rennen. "Sicher hätten wir ein oder zwei Positionen besser sein können, auch wenn das bereits sehr schwierig gewesen wäre. Wir haben uns aber gegen diese Variante und für frische Reifen und die freie Reifenwahl fürs Rennen entschieden. Die Entscheidung haben wir nach dem letzten Freien Training getroffen. Ich hoffe, dass wir aus dieser Entscheidung morgen das Beste machen können."

"Unsere Updates an diesem Wochenende funktionieren ganz gut, auch wenn es sicher noch etwas dauert, bis wir das Paket optimieren können", bemerkt Teamkollege Rosberg, der das Rennen von Startplatz zehn in Angriff nehmen wird. "Da wir am Q3 nicht teilgenommen haben, haben wir für das morgige Rennen mehr Möglichkeiten. Wir können uns aussuchen, ob wir mit den weichen oder superweichen Reifen starten möchten. Es sollte ein interessantes Rennen werden. Wir müssen abwarten, was möglich ist."

"Wir konnten uns übers Wochenende mit unserem neuen Aerodynamik-Paket gut entwickeln, was uns Mut macht", erklärt Teamchef Ross Brawn. "An diesem Wochenende hatten Michael und Nico erstmals die Chance, die Updates zu testen. Wir haben eine Weile gebraucht, um das Setup anzupassen. Da es im zweiten Teil der Startaufstellung sehr eng zuging, haben wir die strategische Entscheidung getroffen, im Q3 keine Runde zufahren. Wir sind froh, bei den Reifen auswählen zu können und neue Reifensätze für das Rennen zu haben."

"Wir haben unsere Performance heute im Vergleich zu gestern verbessert", freut sich Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. "Michaels Zeit in Q2 war drei Zehntelsekunden langsamer als der Drittplatzierte. Lewis und Sebastian waren beinahe eine Sekunde schneller als der Rest. Wir haben uns dazu entschieden, Reifen für das Rennen zu sparen. Michael und Nico sind im Q3 keine gezeitete Runde gefahren. Beide werden aus der fünften Reihe starten."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.