Timo Glock bot im Grand Prix von Singapur eine bärenstarke Leistung

Formel 1 2012

— 23.09.2012

Singapur: Glock macht Marussia glücklich

In Linkskurven vorsichtig, in Rechtskurven schnell: Timo Glock kämpft sich in Singapur sensationell mit einem kaputten Marussia auf Rang zwölf



Timo Glock hat seinen Ruf als Singapur-Spezialist nachhaltig untermauert. Der 30-jährige Marussia-Pilot fuhr im Nachtrennen auf dem spektakulären Straßenkurs auf den zwölften Rang. Dabei ließ sich der gebürtige Hesse nicht einmal von einem Schaden an seinem Marussia-Cosworth MR01 aufhalten. Nach einem Mauerkontakt war die Spur an der Hinterachse von Timo Glocks Fahrzeug verstellt. Dennoch konnte sich der sympathische Deutsche im Wettbewerb behaupten und die beste Position in der Geschichte seines Teams einfahren.

Marussia hat aufgrund des guten Ergebnisses von Glock in Singapur nun die zehnte Position in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft übernommen. "Das war ein unglaubliches Rennen", sagt der Hesse. "Auf Grundlage unserer Strategie war klar, dass wir im ersten Stint nahe an Heikki Kovalainen bleiben mussten, um erfolgreich zu sein. Ich habe daher wirklich alles gegeben. Leider sind die Reifentemperaturen etwas zu sehr in die Höhe gegangen. Ich bin in Kurve 19 mit dem rechten Hinterrad an die Mauer geschlagen. Im ersten Moment dachte ich, das Rennen sei für mich beendet. Aber es ging weiter, ich habe gekämpft."

"Die Spur war komplett verstellt, somit musste ich meinen Fahrstil anpassen. Ich habe den Wagen auf der Strecke gehalten und mich immer besser auf das neue Fahrverhalten eingestellt. In allen Linkskurven musste ich den rechten Hinterreifen ganz vorsichtig behandeln, in den Rechtskurven habe ich die Zeit wieder gutgemacht", schildert Glock seine besondere Fahrt durch die Nacht.

"Die erste Safety-Car-Phase hat mir sicherlich geholfen. So konnte ich wieder richtig in das Renngeschehen und in den Kampf gegen Kovalainen zurückkommen. Es wurde schnell deutlich, dass ich sogar schneller fahren kann. Als Heikki zum Boxenstopp abbog, wusste ich, dass ich noch einmal alles aus meinem Auto herausholen muss, bevor er mit frischen Reifen wieder auf die Strecke kommt. Das hat bestens geklappt", freut er sich.

"Mein Team hat bei den Boxenstopps tolle Arbeit geleistet. Wir bekommen nun konstant schnelle Reifenwechsel hin - großartig! Jetzt wollen wir den zehnten Rang in der Weltmeisterschaft unbedingt halten", so Glocks Ansage. "In den zurückliegenden vier Monaten haben wir den Rückstand auf Caterham massiv verkürzt. Das ist eine grandiose Leistung des Teams. Jetzt genießen wir diesen Moment und feiern ein wenig. Dann geht es bereits mit dem nächsten Rennen weiter."

Timo Glock genoss bei seinem Auftritt in Singapur die Unterstützung eines berühmten deutschen Musikers. "Fanta 4"-Frontmann Smudo drückte dem Wahlschweizer in der Box die Daumen. Der nächste Formel-1-Grand-Prix steht in zwei Wochen im japanischen Suzuka auf dem Programm. Der schnelle Traditionskurs zählt wie Singapur zu den Lieblingsstrecken von Glock.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.