Nikki Lauda führte die Verhandlungen mit Lewis Hamilton

Formel 1 2012

— 30.09.2012

Wie Lauda Hamilton von Mercedes überzeugte

Niki Lauda verrät, wie er Lewis Hamilton von Mercedes überzeugte und warum der Brite für ihn der beste Fahrer der Welt ist



Was selbst manche Experten kaum für möglich gehalten hatten, ist seit Freitag Realität: Lewis Hamilton wird McLaren nach sechs Saisons Ende 2012 verlassen und zu Mercedes wechseln. Viele Beobachter stellen sich die Frage, warum Hamilton vom Erfolgsteam McLaren, in dem er bisher in jeder Saison um Siege fahren konnte, zu Mercedes wechselt, die auch im dritten Jahr nur sporadisch an der Spitze des Formel-1-Feldes auftauchen. Niki Lauda, der beim Transfer des Weltmeisters von 2008 im Hintergrund die Fäden zog und künftig Aufsichtsratschef des Teams sein wird, erklärt, dass sich auch Hamilton selbst diese Frage gestellt habe.

"Bei der Diskussion ging es um die Frage: 'Warum sollte ich aus einem konkurrenzfähigen Auto aussteigen, in dem ich in Zukunft ein einfaches Leben habe?'", sagt Lauda im Gespräch mit der 'BBC'. "Ich sagte ihm: 'Wenn du eine neue Herausforderung suchst, dann ist Mercedes die richtige Wahl'." Außerdem lockte Lauda Hamilton mit der Aussicht, durch Erfolge bei Mercedes sein Ansehen zu steigern: "Schumacher hat es in drei Jahren nicht geschafft, Mercedes an die Spitze zu bringen. Wenn du im nächsten Jahr besser bist, wird das großen Eindruck auf die Leute machen, sie werden dich noch höher einschätzen", habe er Hamilton gesagt.

Obwohl dieses Argument bei der Wechselentscheidung sicherlich nur einer von mehreren ausschlaggebenden Punkten war, glaubt Lauda, Hamilton damit überzeugt zu haben: "Für einen Wettkämpfer wie Lewis ist das sehr interessant", meint der 63-Jährige, für den Hamilton über allen anderen Piloten in der Formel 1 steht: "In einem schlechten Auto ist er der beste Fahrer der Welt, denn er ist unglaublich schnell und macht keine Kompromisse", so Lauda.

Der Wechsel des langjährigen McLaren-Piloten zu den Silberpfeilen sei für das Team eine große Chance. "Das ist eine große Motivation, denn alle wissen, dass er nicht gewinnen kann, wenn sie ihm kein ordentliches Auto geben", sagt Lauda. Bisher ist es Mercedes nach der Übernahme des Brawn-Teams im Jahr 2010 allerdings noch nicht gelungen, ein Auto zu bauen, welches regelmäßig um Siege fahren kann. Lauda ist jedoch davon überzeugt, dass sich das im kommenden Jahr ändern wird.

"Das Wichtigste ist, dass Ross (Brawn, Teamchef, Anm. d. Red.) und sein Team erkannt haben, was am Auto falsch ist und daher im kommenden Jahr ein besseres Auto bauen können. Die Chancen sind sehr gut, es wurde viel verändert", sagt der Österreicher. "Sie haben ihre Schwachstellen erkannt. Lewis kommt hoch motiviert ins Team. Wenn das Auto konkurrenzfähig ist, wird er ohne Frage Rennen gewinnen."

Auch das Teamduell Hamilton gegen Nico Rosberg, bei dem es auch laut Lauda keine Nummer eins und Nummer zwei geben wird, sollte die Silberpfeile zusätzlich beflügeln: "Der Hamilton-Effekt wird auch Rosberg antreiben und schneller machen. Umgekehrt wird auch Nico Hamilton Druck machen", glaubt Lauda. "Genau das brauchst du im Team."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.