Michael Schumacher und Mercedes verpassten die Punkteränge in Suzuka

Formel 1 2012

— 07.10.2012

Schumacher: Punkte knapp verpasst

Von Startplatz 23 aus fährt der Rekordweltmeister in Suzuka auf Platz elf und verpasst die Punkte durch zu wenig Topspeed um 0,850 Sekunden



Beim Grand Prix in Japan zeigte Michael Schumacher ein gutes Rennen und fuhr aus der letzten Startreihe bis auf Platz elf vor. Am Ende trennte ihn weniger als eine Sekunde von einem Platz in den Punkten. Am Toro Rosso von Daniel Ricciardo führte kein Weg vorbei.
"Ich war deutlich schneller", bemerkt Schumacher. "Mir fehlte es aber an den wichtigen Teilen der Strecke, an denen man überholen kann. Wir waren auf den Geraden zu langsam."

"Der Toro Rosso hatte einen hohen Topspeed. Es war nicht möglich, daneben zu fahren und ein Überholmanöver zu starten. Er hat einige Male die Außenbahn freigelassen. Da musste ich versuchen, im Begrenzer vorbeizukommen. Doch das war nicht möglich. Es war ein schöner Kampf, den ich gerne mit einem Punkt belohnt hätte", berichtet Schumacher, der seinem Konkurrenten den Punkt gönnt: "Er hat keinen Fehler gemacht. Deswegen darf man den Jungs bei Toro Rosso den Punkt gönnen."

Profitiert hat Schumacher von den Ausfällen beim Start. "Da ich von dem ganzen Geschehen sehr weit weg war, habe ich nur eine Staubwolke gesehen. Fernando stand auf einmal quer. Dann rollte mir mein Teamkollege noch beinahe in mein Auto. Ich dachte mir, 'okay, ein paar Kollegen sind damit schon erledigt' und hoffte, dass es dadurch einfacher wäre, in die Punkte zu fahren."

"Doch selbst aus dieser Position war es noch eine ziemlich große Herausforderung. Was genau passiert ist, weiß ich aber noch nicht", so der Mercedes-Pilot. Durch den Ausfall von Nico Rosberg und den elften Platz ging Mercedes in Suzuka leer aus. Die Konkurrenz von Sauber stand hingegen auf dem Podest. In der Konstrukteurswertung wird es für Mercedes langsam eng.

"Wir hatten hier Updaten und werden übers Jahr gesehen sicher noch ein paar Verbesserungen bringen. Inwiefern sich die dann auch auf der Strecke auszahlen, bleibt abzuwarten. Wir hatten hier bereits gehofft, dass wir besser dastehen", schildert Schumacher. Grund zur Freude hat hingegen Sebastian Vettel, der mit seinem Sieg den Rückstand auf vier Punkte verkürzte: "Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um Sebastian zu gratulieren, der mit dem Sieg einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht hat", sagt Schumacher. "Vier Punkte - mein lieber Gott - wer hätte das Gedacht? Hut ab!"

Fotoquelle: Daimler

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.