Vettel umringt von seiner Mannschaft: Die Reise nach Suzuka hat sich gelohnt

Formel 1 2012

— 07.10.2012

Red Bull: Vettel in eigener Liga - Webber im Pech

Während Sebastian Vettel die Konkurrenz in Suzuka in Grund und Boden fuhr, hatte Mark Webber schon am Start großes Pech



Sebastian Vettel durfte am Sonntag endgültig über ein perfektes Wochenende in Suzuka jubeln. Der junge Deutsche holte sich den dritten Saisonsieg und den dritten Sieg auf der anspruchsvollen japanischen Rennstrecke, hat damit nur noch vier WM-Zähler Rückstand auf Fernando Alonso.

Für Teamkollege Mark Webber lief es weniger rund. Der Australier wurde Opfer von Romain Grosjean, der einmal mehr einen Konkurrenten von der Strecke räumte. Zwar konnte Webber seine Fahrt fortsetzen, musste jedoch dem Feld hinterher jagen und sich schlussendlich mit der neunten Position zufrieden geben.

"Das war ein fantastisches Wochenende", so Vettel, der sich nicht nur den Sieg, sondern auch die Pole-Position und die schnellste Rennrunde sicherte und zudem das gesamte Rennen angeführt hatte. "Das gestrige Qualifying war perfekt, und auch heute war die Balance des Autos unglaublich. Wir haben während den Boxenstopps gar nicht so viel verändert, es schien einfach fantastisch gut zu funktionieren."

"Ich bin sehr glücklich, denn die Jungs haben sehr viel Druck gemacht. Und selbst wenn wir hier nicht einmal größere Upgrades hatten, scheint es, als hätte alles gepasst und die Balance war vorhanden. Und das hat heute den Unterschied ausgemacht."

"Für Alonso ist es schade. Das ist nicht etwas, auf das man hofft, und es könnte uns beim kommenden Rennen selbst passieren. Wir haben gesehen, dass es dieses Jahr viele Höhen und Tiefen gibt, und die Dinge können sich schnell verändern. Wir müssen konzentriert bleiben und es Schritt für Schritt angehen."

"Ich habe nicht gesehen, was beim Start passiert ist", so Webber. "Aber es wurde bestätigt, dass es Grosjean war, der mich getroffen hat. Wir versuchen, an jedem Wochenende um Ergebnisse zu kämpfen, und es hilft nicht, ja, es ist frustrierend, denn einige der großen Jungs haben dort draußen heute zu leiden gehabt."

"Wir haben von da an auf eine Ein-Boxenstopp-Strategie gesetzt, ich machte weiterhin Druck und gab nicht auf, und zumindest habe ich etwas dafür bekommen. Ich bin acht Sekunden vom fünften Platz entfernt ins Ziel gekommen, zeitweise war ich sogar Letzter. Und auch die Tatsache, dass das Safety-Car auf von der Strecke ging, bevor ich an das Ende aufgeschlossen hatte, war ein Punkt. Ich werde in Korea zurückschlagen."

"Ein großartiges Ergebnis für Sebastian", freut sich Teamchef Christian Horner. "Er hat in einer wirklich dominanten Art gewonnen, und das macht den Kampf um die Meisterschaft wirklich eng. Das war heute von Sebastian eine Fahrt wie aus dem Bilderbuch, er war wirklich in seiner eigenen Liga."

"Das Frustrierende für das Team ist der Zwischenfall zwischen Mark und Dort in Kurve zwei, wo Er die Kurve völlig falsch eingeschätzt hat und Mark traf, was ihn aus dem Rennen warf."

"Mark musste dann an die Box kommen, um einen Sicherheitsscheck durchzuführen, die Reifen und die Nase zu wechseln. Bevor er die Möglichkeit hatte, wieder ans Ende des Feldes zu kommen, wurde das Rennen neu gestartet, er hatte aus diesem Grund 20 Sekunden Rückstand."

"Seine Aufholjagd von so weit hinten war aus diesem Grund exzellent, und er fuhr sehr gut. Es ist schade, dass wir aus dem heutigen Tag nicht noch mehr gemacht haben, aber es ist immer fantastisch, in Suzuka zu gewinnen."

"Ein unglaubliches Ergebnis", jubelt auch Cyril Dumont von Renault. "Mit der Pole-Position, der schnellsten Runde und dem Sieg war es für Sebastian ein perfektes Ergebnis."

"Unglücklicherweise war es für Mark schwieriger. Wir verfügen über die Geschwindigkeit, Erster und Zweiter zu sein. Aber für Mark war nach der zweiten Kurve alles gelaufen. Er zeigte danach einen sehr guten Kampf. Für beide Meisterschaften ist dies im Hinblick auf die letzten Rennen großartig."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.