Schumacher kam am Freitag in Yeongam gut mit Strecke und Auto zurecht

Formel 1 2012

— 12.10.2012

Mercedes zufrieden: Solider Testtag in Yeongam

Das Mercedes-Team gibt sich optimistisch, dass das Auto beim Großen Preis von Südkorea besser funktioniert als in Suzuka



Das Mercedes-Team präsentierte sich in den Freien Trainings am Freitag in Yeongam deutlich konkurrenzfähiger als zuletzt in Suzuka. Michael Schumacher belegte am Ende mit 0,498 Sekunden Rückstand den fünften Rang, Teamkollege Nico Rosberg reihte sich mit weiteren 0,254 Sekunden Abstand auf Sebastian Vettel zwei Positionen dahinter ein.

"Ich war mit beiden Einheiten heute zufrieden", so Schumacher. "Wie erwartet sieht es danach aus, als passe unser Auto besser zur Strecke, das ist aber auch keine Überraschung. Der Tag verlief gut, ich würde also sagen, dass wir es morgen in die Top 10 schaffen können. Wir planen unsere Strategie auf dieser Basis."

"Wir haben ein paar kleine Veränderungen vorgenommen, nichts größeres, und wir sahen auf unseren Longruns gut aus. Natürlich war ich nicht in der Lage, bisher die Zeiten der anderen Teams zu studieren, aber wir werden versuchen, an diesem Wochenende ein solides Ergebnis zu erzielen."

"Das war für uns ein guter Tag", so Rosberg. "Wir haben während den beiden Trainingseinheiten ein paar Fortschritte erzielt. Es galt am Auto ein paar kleinere neue Dinge auszuprobieren, welche ganz gut funktionierten, und wir scheinen hier besser auszusehen als in Suzuka. Die Kurve zeigt für uns nach oben. Wir gehen in die richtige Richtung, und auch die Strecke scheint uns etwas besser zu liegen. Auch mit den Reifen kommen wir recht gut zurecht. Ich freue mich aus diesem Grund auf den morgigen Tag. Wir werden sehen, wo wir im Vergleich zu den anderen Autos stehen."

"Wir hatten einen sehr soliden Freitag", freut sich Teamchef Ross Brawn. "Wir arbeiteten an unserem geplanten Programm und waren in der Lage, jede Menge zu fahren. Das Auto scheint mit wenig Benzin an Bord ordentlich zu sein, auch wenn wir mit viel Benzin an Bord noch etwas Arbeit zu erledigen haben."

"Das Haftungsniveau entwickelt sich hier sehr schnell, und ich erwarte, dass wir am Sonntag im Vergleich zu dem, was wir heute gesehen haben, eine andere Strecke vorfinden werden. Wir müssen aus diesem Grund versuchen, dies richtig einzuschätzen. Alles in allem war es ein ziemlich ordentlicher Tag."

"Wir haben heute in unserem Team gute Einheiten ohne Unterbrechungen erlebt", bilanziert Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. "Michael und Nico fuhren in beiden Einheiten eine Menge Runden, während denen wir durch unser geplantes Programm kamen."

"Ohne etwas in unsere heutigen Positionen hineininterpretieren zu wollen, verfügen wir über eine gute Basis für morgen. Mit den Daten von heute und mit den Beobachtungen der Fahrer werden wir versuchen, unser Setup sowohl für das Qualifying als auch für das Rennen am Sonntag zu verbessern."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.