Michael Schumacher verbrachte seine erfolgreichsten Formel-1-Jahre bei Ferrari

Formel 1 2012

— 18.10.2012

Vettel und Ferrari: "Schumi" könnte es nachvollziehen

Formel-1-Rekordchampion Michael Schumacher hätte Verständnis für einen Wechsel von Sebastian Vettel zu Ferrari und spricht aus eigener Erfahrung



Ein Gerücht, das genauso rasch dementiert wurde, wie es aufgekommen war. Und dennoch: Das Fahrerlager der Formel 1 interessiert sich weiterhin brennend für die sportliche Zukunft von Sebastian Vettel - und vor allem dafür, wo eben diese stattfinden könnte. Laut den Spekulationen der 'BBC' soll Ferrari die nächste Anlaufstelle für den aktuellen Weltmeister sein. Was "Schumi" verstehen könnte.

"Ich glaube, jeder hat einmal das Bedürfnis nach einer neuen Herausforderung", sagt der Mercedes-Pilot, der fünf seiner sieben WM-Titel zwischen 2000 und 2004 bei Ferrari erzielte , in der 'Gazzetta dello Sport'. Er spreche aus eigener Erfahrung: "So ging es mir an einem gewissen Punkt. Bei ihm (Vettel; Anm. d. Red.) wird das nicht anders sein, wenn er eine dahingehende Entscheidung trifft." Sofern er eine solche trifft.

Denn derzeit scheint dergleichen überhaupt kein Thema zu sein, wie Vettel gegenüber 'Auto Bild motorsport' bestätigt: "Mit einem Wechsel beschäftige ich mich noch gar nicht. Ich will nicht zu weit denken und dabei die Gegenwart verpassen. Ich will Weltmeister werden und bin sehr glücklich bei Red Bull", meint der aktuelle WM-Führende. "Einen Wechsel kann ich mir derzeit nicht vorstellen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.