1988 beherrschte McLaren mit einem V6-Turbo von Honda die Formel 1

Formel 1 2012

— 24.10.2012

McLaren: Wiedervereinigung mit Honda?

Sollte das neue Motorenreglement nicht im letzten Moment gekippt werden, stehen die Chancen für ein Honda-Comeback gut - McLaren als erste Adresse?



Kommt es in der Saison 2014 zu einer Renaissance der erfolgreichen Partnerschaft zwischen McLaren und Honda? Bestätigt ist derzeit noch gar nichts, doch die Hinweise verdichten sich. Im Zeitraum von 1988 bis 1992 führte die Zusammenarbeit zwischen Chassis-Hersteller McLaren und Motorenpartner Honda zu jeweils vier Fahrer- und Konstrukteurstiteln und insgesamt 44 Siegen aus 80 Rennen. 1988 - in der einzigen Saison, die McLaren mit einem Turbo-Motor von Honda bestritt - demütigte man die Konkurrenz mit 15 Siegen aus 16 Rennen.

Ende November 2011 tauchten die Gerüchte über ein Wiederaufleben der Verbindung McLaren-Honda erstmals auf. Damals hatte McLaren-Geschäftsführer Jonathan Neale noch abgewinkt: "Wir sind nicht ganz sicher, wodurch diese Nachricht wirklich ausgelöst wurde. Ich kann die Gerüchte aber beenden und bestätigen, dass wir uns voll auf die Partnerschaft mit Mercedes-Benz konzentrieren. Wir haben bereits eine bewährte Beziehung zu ihnen - mit vielen Siegen und Weltmeister-Titeln - und sie möge noch lange halten."

Doch der McLaren-Status als offizieller Werkspartner von Mercedes läuft 2013 aus, was die britische Tageszeitung 'Sun' zur Aussage hinreißen lässt: "McLaren wird auf keinen Fall als Mercedes-Kundenteam operieren." Sollte es nicht in letzter Sekunde zu einem Umbruch kommen, dann müssen die Formel-1-Teams ab der Saison 2014 mit 1,6-Liter-V6-Turbos klarkommen.

Dass Honda-Entwicklungschef Yoshiharu Yamamoto vor wenigen Wochen anmerkte, "Ich verfolge natürlich die Reglemententwicklungen und wenn sich dadurch eine Gelegenheit ergibt, dann wäre es schön zurückzukehren", bringt die Honda-Comeback-Gerüchte nicht zum Erliegen - ganz im Gegenteil.

Dem Vernehmen nach soll im Honda-Motorenwerk im japanischen Tochigi bereits ein V6-Turbo mit 1,6 Litern Hubraum entwickelt worden sein. In der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) gaben die Japaner am vergangenen Wochenende in Suzuka ihr Renndebüt mit einem 1,6-Liter-Vierzylinder unter der Haube des neuen Civic. So bestätigt eine nicht näher genannte Honda-Quelle gegenüber 'Racecar Engineering' mit Blick auf die Formel-1-Gerüchte zumindest: "Die Gerüchte sind nicht unbegründet, wir haben aber noch nichts entschieden. Wir beobachten die Situation ständig weiter."

Fotoquelle: GPP/xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.