Sebastian Vettel und sein Team tüfteln schon an den nächsten Optimierungen

Formel 1 2012

Red Bull sieht noch Optimierungsbedarf

Am Freitagnachmittag standen beide Red-Bull-Piloten nach dem Freien Training ganz vorn, dennoch sieht das Team noch Verbesserungspotenzial
Das Red-Bull-Team hatte die Konkurrenz am Freitag im 2. Freien Training zum Großen Preis von Indien gut im Griff. Sebastian Vettel war als Schnellster um 0,118 Sekunden flotter unterwegs als Teamkollege Mark Webber und lag am Ende um 0,599 Sekunden vor Fernando Alonso im Ferrari.
"Aufgrund der Tatsache, dass sich so viele Dinge verändern, sind Freitage immer schwierig", erklärt Vettel. "Die Verbesserung der Strecke war heute ziemlich stark, es war zu Beginn staubig und dies verbesserte sich von Runde zu Runde."
"Ich wäre aus diesem Grund nicht überrascht, wenn die Hackordnung morgen anders aussehen würde. Aber wir hatten auch schon schlechtere Freitage, also bin ich glücklich. Wir müssen weiter arbeiten und uns über Nacht ein wenig verbessern."
"Das verlief ziemlich gut", zeigt sich Webber zufrieden. "Ich hatte in die erste Kurve hinein blockierende Räder, was ich hätte vermeiden können, aber das war auch nicht das Ende der Welt."
"Wir haben an wichtigen Dingen weitergearbeitet, darunter das Verstehen der weichen Reifen auf kurzen Versuchen und Longruns. Wir müssen uns anschauen, wo wir das Auto verbessern können, man kann sich immer verbessern. Das Team ist unglaublich motiviert und die Fahrer ebenso."
Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke

News

Fotostrecke

News

Fotostrecke

News

Fotostrecke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen