Adrian Sutil ist offenbar doch kein Kandidat für das Force-India-Cockpit

Formel 1 2012

— 30.10.2012

Sutil: Keine Verhandlungen mit Force India

Eine Rückkehr von Adrian Sutil zu seinem früheren Arbeitsgeber Force India steht nicht zur Diskussion - Manager Manfred Zimmermann: "Keine Verhandlungen"



In den kommenden Wochen werden die letzten Teile im Fahrerpuzzle 2013 an ihren Platz gesetzt. Es gilt als wahrscheinlich, dass Nico Hülkenberg zum kommenden Jahr zu Sauber wechseln wird, auch wenn dieser Deal bislang nicht offiziell bestätigt wurde. Für den wahrscheinlichen Fall, dass der Platz neben Paul di Resta bei Force India neu vergeben wird, hat sich eine Reihe von Kandidaten in Position gebracht. Die Namen von Charles Pic, Sebastien Buemi und Narain Karthikeyan werden oft genannt, zuletzt auch oft jener von Adrian Sutil.

Der Gräfelfinger, der seit knapp einem Jahr ohne Renncockpit in der Formel 1 ist, gilt als naheliegende Option. Das angebliche Interesse von Sutil beantwortete Force-India-Teamchef Vijay Mallya umgehend. "Er ist immer schnell. Ich würde ihn auf jeden Fall in Erwägung ziehen", so der Inder, der den 29-jährigen Deutschen bestens kennt. Finden die beiden Parteien also bald wieder zusammen? Nein, danach sieht es derzeit überhaupt nicht aus.

"Wir verhandeln derzeit nicht mit Force India", stellt Sutil-Manager Manfred Zimmermann auf Nachfrage von 'Motorsport-Total.com' klar. "Es ist sehr nett, dass Vijay ihn als Lösung im Hinterkopf hat, aber da ist nichts dran. Wir haben immer ein gutes Verhältnis zu Force India gepflegt. Das hat sich nie geändert." Sein Schützling Sutil soll dennoch bald wieder in der Formel 1 fahren. "Wir verhandeln mit anderen Teams um ein Renncockpit 2013. Wir gehen davon aus, dass es bitte Mitte November eine Entscheidung gibt."

Bei Force India wird man sich nach einem anderen Kandidaten umschauen müssen. "Sollte Hülkenberg gehen, dann haben wir eine Liste mit Namen. Wird suchen keinen Fahrer mit Millionen, sondern wir brauchen einen schnellen Piloten", stellt Force-India-Geschäftsführer Otmar Szafnauer im der Zeitung 'Blick' die Anforderungen dar. Die möglichen Kandidaten Sebastien Buemi und Jaime Alguersuari werden diese Aussage gern hören...

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.