Wird Kamui Kobayashi auch 2013 Autogramme als Sauber-Pilot schreiben?

Formel 1 2012

— 02.11.2012

Sauber: Zweiter Fahrer wird bald bekannt

Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn über die Vorzüge von Nico Hülkenberg und die Besetzung des zweiten Cockpits: "Entscheidung noch im Verlauf dieser Saison"



Nachdem der Wechsel von Nico Hülkenberg zur kommenden Saison zu Sauber offiziell verkündet wurde, wird über die Besetzung des zweiten Cockpits bei den Schweizern spekuliert. Angeblich machen sich Jaime Alguersuari und Adrian Sutil Hoffnungen auf den Platz, den bisher Kamui Kobayashi innehat. Der Japaner ist angeblich auch noch nicht aus dem Rennen. Gerüchten zufolge soll allerdings Testpilot Esteban Gutierrez den Job wegen der Beziehungen zu Landsmann Carlos Slim (Telmex) so gut wie sicher haben.

"Wir haben bezüglich des zweiten Cockpits noch nichts entschieden", betont Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn im Gespräch mit 'Sky Sports F1'. Kobayashi hat nach Aussage der Österreicherin noch Chancen. "Wir kennen Kamui gut und wissen um seine Qualitäten. Mal schauen, wie es sich entwickelt. Wir werden noch im Verlauf dieser Saison eine Entscheidung treffen und diese kommunizieren - und diese Saison dauert nicht mehr so lang", verspricht sie.

Klartext: Wer das zweite Cockpit bekommt, wird noch vor dem Saisonfinale in Brasilien verkündet. Sollte Gutierrez den begehrten Platz aufgrund der Sponsoren aus Mexiko tatsächlich bekommen, dann würde sich der erste Formel-1-Auftritt im texanischen Austin als Ort einer solchen Bekanntgabe geradezu aufdrängen. Die Amerikaner betonen immer wieder, dass ihr Grand Prix nicht nur Gäste aus den USA, sondern auch aus Mexiko anlocken soll.

Unabhängig von der Entscheidung über den bisherigen Platz von Kobayashi argumentiert Kaltenborn noch einmal für die Wahl von Hülkenberg. "Er ist ein starker und schneller Fahrer. Er ist dadurch aufgefallen, dass er Punkte mitnimmt, wann immer sich eine entsprechende Gelegenheit ergibt", stellt sie heraus. Mit Hülkenberg kommt ein groß gewachsener Mann in das enge Cockpit des Sauber. "Er saß noch nicht drin", lacht Kaltenborn. "Aber wir hatten vor nicht allzu langer Zeit einen anderen groß gewachsenen Piloten im Auto: Robert Kubica. Wir werden damit schon zurechtkommen."

Der Emmericher soll jene Lücke schließen, die Perez durch seinen Wechsel zu McLaren hinterlässt. "Es ist schwierig, diese beiden Piloten zu vergleichen. Sergio kam als Rookie zu uns. Es ist eine ganz andere Situation, wenn man einen Fahrer erst einmal aufbauen und heranführen muss. Es wurde bei Sergio schnell klar, dass er auf das Podest fahren kann", so die Teamchefin. "Bei Nico ist die Lage anders. Er hat viel mehr Erfahrung und andere Qualitäten und Stärken - ein Vergleich ist wirklich schwierig."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.