Nico Hülkenberg hofft, dass er sein Auto bis Samstag noch optimieren kann

Formel 1 2012

— 02.11.2012

Force India muss noch einen Zahn zulegen

Nico Hülkenberg ist klar, dass er sein Auto noch optimieren muss, will er beim Großen Preis von Abu Dhabi in die Punkte fahren



Nico Hülkenberg belegte im 2. Freien Training zum Großen Preis von Abu Dhabi den 13. Rang. Der Deutsche war dabei um 1,504 Sekunden langsamer als Sebastian Vettel. Teamkollege Paul di Resta reihte sich mit 1,827 Sekunden auf Position 15 ein. Im 1. Freien Training nahm Testfahrer Jules Bianchi im Auto Platz und belegte mit 2,484 Sekunden Rückstand Position 15, nur um 0,182 Sekunden hinter Hülkenberg.

"Ich glaube, dass es immer noch schwierig ist zu wissen, wo wir in Bezug auf unser Leistungsniveau im Moment stehen", so Hülkenberg. "Aber womöglich müssen wir uns noch etwas anstrengen und uns über Nacht verbessern, wenn wir um Punkte kämpfen wollen."

"Die Balance ist noch nicht perfekt, also müssen wir heute Abend daran arbeiten, das Auto näher an das Optimum zu bekommen. Abgesehen davon haben wir uns durch das Programm gearbeitet, sammelten alle Daten über die Reifen. Es war also ein ziemlich normaler Freitag."

"Ich denke, dass wir heute Abend eine Menge gelernt haben", so di Resta. "Vor uns liegt jedoch jede Menge Arbeit, um zu verstehen, wo wir stehen und wo wir uns verbessern können. Auf dieser Strecke dreht sich alles um die Haftung in den langsamen und mittelschnellen Kurven, und darauf müssen wir uns heute Abend fokussieren."

"Was die Reifen betrifft, so haben wir heute jede Menge Daten gesammelt. Wir werden also hart daran arbeiten, sicherzustellen, dass wir sie im Qualifying und im Rennen in das richtige Arbeitsfenster bekommen können."

"Das war meiner Meinung nach heute wohl meine beste Freies-Training-Einheit bisher", so Jules Bianchi. "Ich habe hier zuvor jede Menge Tests absolviert, ich kenne die Strecke also schon wirklich gut und habe mich sehr wohl gefühlt. Das Programm war mit drei Versuchen, jeder Menge Runden ziemlich einfach gestaltet, und wir haben das Auto bei jedem Versuch verbessert."

"Die Strecke hat sich während der Einheit stark verbessert, die Reifen haben jedoch ziemlich schnell nachgelassen. Es war aus diesem Grund schwierig, meine Zeiten am Ende der Einheit zu verbessern."

"Das war mit allen drei Fahrern ein ziemlich solider Trainingstag, die gut zusammengearbeitet haben und durch das Programm gekommen sind", zieht Robert Fernley, Stellvertretender Teamchef Bilanz.

"Jules war im 1. Freien Training im Auto und er hat genau das getan, was erforderlich war, und lieferte konstante Rundenzeiten ab. Wie gewöhnlich hatten wir ein paar Testteile, die es zu bewerten galt, was wir mit Nico taten, bevor wir uns am Nachmittag auf die Reifen und Longruns fokussierten."

"Für Paul war es eine wichtige Einheit, denn er fühlte sich in den letzten paar Rennen im Auto nicht vollständig wohl. Wir haben unser Bestes gegeben, um uns um seine Sorgen zu kümmern. Hoffentlich liegen diese Probleme nun nach dem Tausch des Chassis hinter uns."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.