Lewis Hamilton fiel wegen mangelndem Benzindruck aus

Formel 1 2012

— 04.11.2012

McLaren: Technik macht einen Strich durch die Rechnung

Lewis Hamilton konnte beim Großen Preis von Abu Dhabi nur die Technik stoppen, Jenson Button verpasst als Vierter ein Podium



Lewis Hamilton hatte beim Großen Preis von Abu Dhabi alle Möglichkeiten, das Rennen zu gewinnen, denn er war auf der Strecke bis zu seinem Ausfall in Runde 19 wegen eines Problems mit dem Benzindruck der dominierende Mann. Teamkollege Jenson Button arbeitete sich unterdessen vom sechsten Startplatz bis auf den vierten Rang nach vorn.

"Gratulation an Kimi Räikkönen, er ist ein Mann der wenigen Worte, aber bei ihm dreht sich alles um den Rennsport", so Button. "Er verdient diesen Sieg heute. Für mich war es ein Rennen, das ziemlich viel Spaß gemacht hat. Ich hatte dort draußen ein paar gute Zweikämpfe, mit Mark Webber, Sebastian Vettel und Pastor Maldonado. Sie haben besonders viel Spaß gemacht. Aber unglücklicherweise hatte ich im Auto nicht die Geschwindigkeit, um heute den Kampf gegen die Führenden aufzunehmen."

"Das Auto fühlte sich im Vergleich zum Freitag völlig anders an. Ich konnte einfach nicht die Haftung finden, was seltsam war. Am Ende hätte ich Sebastian nicht hinter mir halten können. Er war auf neueren weichen Reifen unterwegs, es war aus diesem Grund unmöglich, aus meinen älteren härteren Reifen dieselbe Traktion zu bekommen, die er von seinen neueren weichen Reifen erhielt."

"Der Ausfall von Lewis bedeutet, dass wir um weitere Punkte hinter Ferrari in der Konstrukteursmeisterschaft zurückgefallen sind. Das war wirklich sehr schade, aber es kommen noch zwei große Rennen, in denen wir die Balance wiederherstellen müssen."

"Ich fühle mich ausgenommen", so Hamilton. "Ich hatte das gesamte Wochenende eine wirklich gute Geschwindigkeit, und ich bin mir sicher, dass wir heute hätten gewinnen können. Ich hatte ein Problem mit dem Benzindruck, das plötzlich auftrat. Ich lenkte gerade in eine Kurve ein, und das Auto ging mir einfach aus."

"Den einzigen Fehler, den ich mir das gesamte Wochenende über leistete, war ein kleiner Schreckmoment in der zweiten Kurve, als meine Bremsen nicht vollständig auf Temperatur waren und ich die Reifen in die achte Kurve hinein blockierte. Danach lief jedoch alles wirklich gut. Das Auto war ein Traum zu fahren, ich ließ es locker angehen und zog dennoch davon, bis ich mein Problem hatte."

"Nichtsdestotrotz werden wir in Austin und Sao Paulo weitere Chancen haben. Ich hoffe, dass wir wieder an die Spitze zurückkehren können. Ich würde es lieben, vor dem Ende der Saison für McLaren einen oder zwei weitere Siege zu holen."

"In Bezug auf die schiere Geschwindigkeit hat Lewis das Wochenende des Großen Preises von Abu Dhabi 2012 völlig dominiert", so Teamchef Martin Whitmarsh. "Ein Verlust des Benzindruckes beendete sein Rennen, als er sich in einer komfortabel kontrollierten Führung befand."

"Bis zu diesem Punkt hatte er das Rennen im Sack, und es steht außer Frage, dass das gesamte McLaren-Team absolut enttäuscht ist, dass er nicht in der Lage war zu gewinnen, obwohl es sich keinen Fehler geleistet hat. Auch Lewis ist verständlicherweise enttäuscht, er ist jedoch auch heiß darauf, alles dafür zu tun, um die letzten beiden Grands Prix in Austin und Sao Paulo zu gewinnen."

"Auch Jenson fuhr ein kämpferisches und mutiges Rennen, das er auf dem vierten Rang beendete, nachdem er am Ende durch Sebastian überholt wurde, der auf frischeren Reifen unterwegs war, und dessen Auto vor dem Rennen neu übersetzt wurde, um eine bessere Höchstgeschwindigkeit zu erzielen."

"Was Kimi betrifft, der natürlich ein alter Freund von uns ist, der während seiner Zeit bei uns neuen Grand Prix gewann, so möchte ich 'Gut gemacht!' zu ihm sagen. Heute haben wir von einem großartigen Fahrer eine großartige Fahrt gesehen."

"Abschließend gibt es hier noch zwei auf McLaren bezogene brandneue Meilensteine für alle Statistikliebhaber dort draußen. Zum einen hat Lewis, bis sein Rennen in Runde 20 zu Ende gegangen ist, die Marke von 50.000 Kilometern übersprungen, die er mit einem McLaren in Führung liegend in einem Grand Prix der Weltmeisterschaft absolviert hat."

"Zweitens hat Jenson in der Formel 1 eine neue Messlatte gesetzt, indem er für den vierten Platz zwölf WM-Punkte geholt hat: Er hat für McLaren sechsten 56. Grand Prix in den Punkten beendet und damit den zuvor von Ferrari gehaltenen Rekord gebrochen."

"Keine dieser Statistiken stellt heute für irgendjemanden bei McLaren ausreichend Befriedigung dar, aber sie sind sicherlich stolz auf eine wirklich beeindruckende Leistung von McLaren auf der Strecke in der Formel 1, die bis in das Jahr 1966 zurückdatiert. Ich verneige mich vor vielen Männern und Frauen, deren beeindruckende Anstrengungen einen Beitrag dazu geleistet haben."

"Als nächstes machen wir uns auf den Weg nach Austin, ein neuer Ort für unseren Sport. Lewis gewann den letzten Großen Preis der USA, in Indianapolis 2007, und man kann sich absolut sicher sein, dass er, Jenson und alle anderen im Team es zum Ziel haben werden, zwei Große Preise der USA für McLaren zu gewinnen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.