Die Saison fand der Young-Driver-Test in Magny-Cours statt

Formel 1 2012

— 07.11.2012

Überraschung: Ecclestone will 2013 nach Magny-Cours

Bisher schien Le Castellet im Rennen um einen Frankreich-Grand-Prix klar in der Pole-Position, doch Bernie Ecclestone spricht sich nun klar für Magny-Cours aus



Frankreich hofft weiter auf einen Grand Prix 2013, doch die Geschichte nimmt nun eine weitere überraschende Wendung: Favorit für das Rennen ist nicht wie angenommen Le Castellet, sondern Magny-Cours. Das stellte nun niemand geringerer als Formel-1-Boss Bernie Ecclestone klar. "Wenn wir in Frankreich fahren, dann in Magny-Cours", wird der Brite von 'auto motor und sport' zitiert.

Durch die Absage des zweiten Grand Prix in den USA in New Jersey Mitte Juni enthält der Kalender für 2013 derzeit nur 19 statt 20 Rennen. Ecclestone sucht daher einen Ersatz. Vor allem in Le Castellet zeigte man sich zuletzt gewillt einzuspringen - sogar Formel-1-Legende Alain Prost wurde als Berater angeheuert. Der Franzose war als Renault-Botschafter in Abu Dhabi und wollte die Gelegenheit nutzen, um mit Ecclestone über ein Rennen in Südfrankreich zu sprechen. Offensichtlich ohne Erfolg.

Dabei sprach für Le Castellet, dass Ecclestone nachgesagt wurde, in Besitz der Rennstrecke zu sein, wo 1990 das letzte Mal ein Formel-1-Rennen ausgetragen wurde. Doch dieser dementiert nun: "Ich habe damit nichts zu tun." Der Hintergrund: Die Anlage befindet sich nicht im Eigentum des Formel-1-Zampanos, sondern seiner Stiftung Bambino Trust.

Doch es gibt einige Faktoren, die gegen Le Castellet als Austragungsort sprechen. Die Zufahrtsstraßen sind schmal, zudem handelt es sich um eine Teststrecke, wodurch sich die Tribünenkapazität in Grenzen hält. Und auch die Terminproblematik macht es nicht leichter. Streckenchef Stephane Clair stellte zuletzt gegenüber 'Sport24.com' klar: "Die Strecke ist im Juni bereits gebucht." Der Franzose favorisierte einen Termin zwischen Belgien und Italien im September - das würde für die Formel 1 drei Rennen in drei Wochen bedeuten.

In Magny-Cours, wo dieses Jahr der Young-Driver-Test stattfand, ist die Ausgangssituation einfacher: Die Anlage, wo bis 2008 gefahren wurde, ist bereit. Als Termin käme der 23. Juni in Frage, also zwei Wochen nach Kanada und eine Woche vor Großbritannien. "Würde Sinn machen, oder?", meint Ecclestone. Ein klares Signal für ein Rennen in der Region um Nevers.

Fotoquelle: Ferrari

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.