Die HRT-Fabrik in Madrid: Was passiert am Jahresende mit dem Standort?

Formel 1 2012

— 14.11.2012

HRT: Nur das Einsatzteam arbeitet noch

Aus 'Motorsport-Total.com' vorliegenden Dokumenten geht das gesamte Ausmaß des HRT-Dramas hervor: Alle Mitarbeiter vor der Entlassung, Team vor der Auflösung



HRT-Besitzer Thesan Capital will das marode Formel-1-Team angeblich noch an einen Investor verkaufen. Wenn man bis zum 2. Dezember einen Käufer findet, könnte der Rennstall noch gerettet werden. So lautet die offizielle Version aus Spanien. Die Wahrheit sieht allerdings anders aus. Nachdem bereits zu Beginn der Woche die Mitarbeiter der Designabteilung freigestellt worden waren, wurden nun auch alle weiteren Beschäftigten von HRT über ihre bevorstehende Entlassung informiert.

Aus mehreren Dokumenten, die 'Motorsport-Total.com' vorliegen, geht hervor, dass die Belegschaft angehalten wurde, sich Dokumente über die Finanzen des Teams zu verschaffen, um vor dem Arbeitsgericht möglicherweise ausstehende Gelder einklagen zu können. Am Dienstag (13. November) wurden drei Repräsentanten aus Reihen der Mitarbeiter damit beauftragt, diese Dokumente für die gesamte Belegschaft am Standort Madrid zu sichern.

Die drei hochrangigen Mitarbeiter, die der Redaktion namentlich bekannt sind, trafen sich am Dienstag mit zwei Vertretern der Arbeitgeberseite, um die Details der Freistellung zu verhandeln. In dieser Sitzung wurde bekannt, dass HRT die Entlassung aller Mitarbeiter am 12. November offiziell bei den Behörden angekündigt hat. Als man die drei Arbeitnehmerverteter im Rahmen des Meetings bat, die Details im Auftrage aller Mitarbeiter - also auch jener, die derzeit noch die Renneinsätze in den USA und Brasilien abwickeln - zu verhandeln, kam es zum Bruch.

"Wir sind davon ausgegangen, dass wir die Dokument- und Informationssichtung nur für die Mitarbeiter vor Ort stellvertretend vornehmen sollten. Es wurde allerdings deutlich, dass man von uns erwartete, dass dies in Vertretung aller fest angestellten Mitarbeiter machen sollten. Das halten wir für unangemessen", heißt es in einer internen Mitteilung eines der drei Arbeitnehmervertreters. HRT-Besitzer Thesan Capital will offenbar auch in Abwesenheit des Rennteams schnell Nägel mit Köpfen machen.

"Wir haben entschieden, dass wir nicht im Auftrag von jenen handeln können, die derzeit nicht präsent, sondern auf Reisen sind. Falls weitere Verhandlungen mit einer Arbeitnehmervertretung geführt werden sollen, muss eine neue Vertretung gewählt werden", heißt es weiter. Aus den vorliegenden Dokumenten geht eindeutig hervor, dass zum 15. Dezember alle Verträge gekündigt wurden. Offen ist, was dann mit technischem Equipment und Immobilien passieren wird.

Fotoquelle: HRT

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.