Formel 1 2012

— 18.11.2012

Perfekte Ausgangslage für Red Bull

Die beiden Red-Bull-Piloten starten von den bestmöglichen Positionen in den Großen Preis der USA, während Fernando Alonso weit hinten steht





Während sich Sebastian Vettel die Pole-Position zum Großen Preis der USA sicherte, zeigte sich Mark Webber mit seinen 0,517 Sekunden Rückstand und Startplatz drei zufrieden, schließlich sollten die ungeraden Startpositionen deutlich besser sein als der zweite Rang. Zudem steht WM-Gegner Fernando Alonso auf der achten Position - eine perfekte Ausgangslage also für den österreichischen Rennstall.

"Es ist gut, von der Pole zu starten und auf der sauberen Seite der Startaufstellung zu stehen", so Vettel. "Es war wichtig, das Auto von der ersten Einheit an zu spüren, um im Verlauf des Wochenendes das Maximum aus ihm herauszuholen. Wir können mit dem Ergebnis zufrieden sein und uns auf den morgigen Tag freuen. Das Auto fühlt sich großartig an."

"In Bezug auf die Meisterschaft müssen wir uns auf uns selbst fokussieren und versuchen, das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Wenn man daran denkt, wo sich die anderen befinden, dann kann man nicht das Optimum aus sich selbst herausholen, und darauf müssen wir uns fokussieren. Heute ist unser Job erledigt, aber bisher hat keiner Punkte erhalten."

"Wir machten uns alle Sorgen über den Unterschied bei der Haftung zwischen der linken und der rechten Seite der Startaufstellung", so Webber. "Wir waren in der Lage, nach dem 3. Freien Training ein paar Starts üben, was wichtig war, und die ganze Angelegenheit etwas ausgeglichener gestaltet hat."

"Das Feld war während der heutigen Qualifikation nicht gefestigt, aber in Bezug auf die Reifen ist dies ein schwieriger Ort, und das war auch das Thema des Tages. Ich bin zufrieden, Dritter zu sein. Die Strategie für morgen sieht ziemlich klar aus, aber es ist das erste Mal, dass wir hier ein Rennen fahren. Wir müssen aus diesem Grund aufmerksam bleiben und flexibel sein, falls dies notwendig ist."

"Dies war für das Team ein sehr starkes Qualifying", so Teamchef Christian Horner. "Es ist großartig, die erste Pole auf dem Circuit of the Americas zu holen. Sebastian war in jeder Einheit des Wochenendes bisher der Schnellste, und er hat dies in eine exzellente Pole-Position verwandelt, die durch einen soliden dritten Platz von Mark ergänzt wurde, was hoffentlich die saubere Seite der Startaufstellung sein wird. Es war also bisher ein starker Start in das Wochenende, aber es ist nun wichtig, dass wir diese Punkte in ein starkes Ergebnis verwandeln."

"Bisher war es ein fantastisches Wochenende", so Cyril Dumont von Renault. "Wir waren in allen Einheiten die Schnellsten, inklusive der Qualifyingeinheit mit Sebastian, die Geschwindigkeit ist also vorhanden. Es ist auch sehr gut, dass Mark Dritter ist. Ich denke, dass es für morgen besser ist, Erster und Dritter zu sein als Erster und Zweiter, besonders am Start. Wir werden womöglich in der ersten Kurve und auf der ersten Runde ein paar Überraschungen erleben. Hoffentlich wird es für uns gut laufen und wir werden in der Lage sein, auf die Top 2-Positionen zu kommen."

Fotoquelle: xpbimages.com



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige
Adventskalender 2014

Adventskalender 2014

Im autobild.de-Adventskalender 2014 gibt es Preise im Gesamtwert von über 250.000 Euro.

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote