Vettel: Schafft der Heppenheimer am Sonntag den Titelhattrick?

Formel 1 2012

— 24.11.2012

Red Bull muss sich McLaren geschlagen geben

Beide Red-Bull-Piloten mussten sich in der Brasilien-Qualifikation hinter den McLaren-Fahrern anstellen - Vettel sogar hinter Teamkollege Webber



Fr das Red-Bull-Team verlief die Qualifikation zum im Kampf um die Fahrermeisterschaft alles entscheidenden Rennen in Sao Paulo nicht nach Plan. Mark Webber belegte mit 0,123 Sekunden Rckstand den dritten Rang, hinter den beiden McLaren-Piloten Lewis Hamilton und Jenson Button.

Sebastian Vettel zeigte unterdessen im letzten Zeitenfahren Nerven, nachdem er im zweiten Qualifying-Teil unterstrich, dass er Chancen auf die Pole-Position besitzt. Doch ein Fahrfehler im ersten Versuch im dritten Teil und eine nicht optimale Runde im letzten Versuch bedeuteten schlussendlich Position vier und 0,302 Sekunden Rckstand fr den Heppenheimer. Groes Trostpflaster: WM-Gegner Fernando Alonso startet gar nur als Achter.

"Wir haben das Maximum herausgeholt, aber es war enttuschend, dass wir es nicht in die erste Startreihe geschafft haben", so Webber. "Ich dachte, dass die Runde ausreichen wrde, aber wir lagen eine Zehntelsekunde zurck. Im Qualifying ist es hier immer eng. Im letzten Rennen der Saison wre es schn gewesen, die Pole zu holen, aber gut gemacht von McLaren."

"Wir wissen nicht, was das Wetter morgen machen wird, und wenn alle Runden im Rennen auf den Intermediates oder Regenreifen gefahren werden, mssen wir einplanen, dass einige von ihnen auch auf Slicks gefahren werden knnten. Man wei nie, was hier mit dem Wetter passiert."

"Der zweite Qualifying-Durchgang war fr uns gut", so Vettel. "Auf meiner ersten Runde im dritten Qualifying-Durchgang leistete ich mir jedoch in der vierten Kurve einen Fehler. Mit der zweiten Runde war ich im dritten Qualifying-Durchgang glcklicher, aber sie war nicht schnell genug."

"Ich htte etwas mehr erreichen knnen, aus diesem Grund bin ich schon gespannt darauf, die Daten zu sehen. Dann werde ich schauen, wo ich mich htte verbessern knnen. Wir befinden uns in guter Form und waren das gesamte Wochenende ber schnell. Lasst uns schauen, was wir im Rennen erreichen knnen - wir werden unser Bestes geben."

"Beide Autos stehen in der zweiten Startreihe und das ist ein starkes Resultat, speziell nach dem Regen vor dem Qualifying", so Teamchef Christian Horner. "Wir haben uns durch Q1 und Q2 getastet, dabei war Seb der Schnellste im zweiten Abschnitt. Dann haben die McLaren eine Extraportion Geschwindigkeit in Q3 gefunden."

"Mark fuhr eine exzellente Runde, holte das Maximum aus dem Auto heraus und ist Dritter - Sebastian direkt daneben, als Vierter. Unsere Konzentration gilt nun dem Rennen und wenn man der Prognose Glauben schenkt, wird es sehr nass. Unser Ziel ist es, die maximalen Punkte von diesen Positionen mitzunehmen."

"Es ist nicht allzu schlecht, Dritter und Vierter zu sein", so Cyril Dumont von Renault. "Bei Regen im Qualifying ist es nie einfach, also war es gut, nicht schon in Q1 einen Fehler begangen zu haben. Glcklicherweise war es in Q2 und Q3 dann trocken. Wir freuen uns auf das Rennen. Hoffentlich wird es nicht zu nass, obwohl das wohl der Fall sein wird. Hoffentlich erreichen wir das Ziel wieder auf einem Hoch."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die grten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung