Volle Konzentration: Sebastian Vettel steht vor seinem dritten WM-Triumph

Formel 1 2012

— 25.11.2012

Vettel bleibt cool und will seine Chance nutzen

Sebastian Vettel hat heute die Chance, zum dritten Mal in Folge Weltmeister zu werden - der Deutsche scheint cool zu bleiben und hofft auf einen Sieg



Sebastian Vettel hat heute in Sao Paulo die Mglichkeit, den dritten Fahrertitel seiner Karriere zu gewinnen. Es wre der dritte in Folge fr den erst 25 Jahre alten Deutschen. Das haben vor ihm lediglich Gren wie Michael Schumacher oder Juan-Manuel Fangio geschafft. Der Red-Bull-Pilot muss sich aber erst einmal gegen Ferrari-Pilot Fernando Alonso durchsetzen. Die beiden WM-Kontrahenten starten in Brasilien von den Pltzen vier und sieben.

"Wir haben ein groartiges Auto, waren das ganze Wochenende sehr konkurrenzfhig", lsst sich Vettel kurz vor dem entscheidenden Rennen keine Nervositt anmerken. "Der McLaren sah ein bisschen schneller aus, aber auch im Renntempo? Wir werden sehen. Da sind wir manchmal nher dran."

Eine mgliche Siegeschance will sich Vettel, der dieses Jahr bislang fnf Grands Prix gewann, nicht entgehen lassen: "Wenn ich eine Chance habe, das Rennen zu gewinnen, dann werde ich es probieren", sagt der Heppenheimer, der im Wetter eine groe Unbekannte sieht: "Das Wetter knnen wir nicht beeinflussen. Vielleicht kommen im Rennen ein paar Schauer. Das wissen wir nicht, also nehmen wir es, wie es kommt. Hier zu fahren, ist immer etwas Besonderes, denn die Fans sind komplett verrckt. Ich freue mich schon auf das Rennen."

Vettels Teamchef Christian Horner wnscht sich vor allem eines: "Hauptsache, die Bedingungen sind nicht wechselhaft, das ist entscheidend", uert der Brite bei 'RTL' seinen Wunsch fr den Grand Prix. "Im Moment ist es zwar trocken, aber da hinten sehe ich schon wieder dicke schwarze Wolken. Man kann also nicht von gesicherten Bedingungen ausgehen."

Was die Konkurrenz von Ferrari macht, ob Alonsos Teamkollege Felipe Massa etwa Aktionen fahren knnte um Vettel Punkte abzunehmen, scheint Horner indes nicht zu beschftigen: "Wir knnen nicht kontrollieren, was Ferrari macht, sondern nur was wir machen. Wir konzentrieren uns auf unser Rennen und hoffen, dass diese Startposition heute Nachmittag eine Menge Punkte umwandeln knnen."

Seinem Piloten wnscht Horner vor allem eines: "Viel Glck und dass er es so macht wie in jedem anderen Rennen. Er ist in einer guten Form, er ist entspannt und auf den Job konzentriert, den er machen muss. Ich habe keine Zweifel, dass er das schaffen kann."

Fotoquelle: Red Bull

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die grten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung