Formel 1 2012

— 03.12.2012

Alonso: "Waren den Fans eine Antwort schuldig"

Vizechampion Fernando Alonso verteidigt seinen Arbeitgeber Ferrari: FIA-Klarstellung bezüglich Vettels Überholmanöver war unausweichlich





In einem spannenden Finale in Interlagos hat sich Sebastian Vettel vor acht Tagen im Titelduell gegen Fernando Alonso durchsetzen können. War mit dem letzten Rennen des Jahres 2012 die Saison bereits vorüber? Nein, denn es folgten einige Tage mit hitzigen Diskussionen über ein angebliches Überholmanöver des deutschen Weltmeisters unter gelber Flagge. Ferrari bat beim Automobil-Weltverband FIA um Klarstellung. Aus Paris kam schließlich das Signal: Kein Fehler von Vettel, er bleibt Champion.

"Im Internet kursierten viele Videos. Es war klar, dass unsere Fans einige Erklärung fordern würden. Daher war es richtig, das Ferrari bei der FIA um Klarstellung ersucht hat", argumentiert Alonso, der das Rennjahr am Wochenende beim Ferrari-Weltfinale in Valencia ausklingen ließ. "Wir haben eine Antwort erhalten, nun beruhigt sich die Szene. Ich habe mich nicht großartig um die Sache gekümmert. Aber ich hatte das Gefühl, dass wir unseren Fans eine Antwort schuldig sind."

Schnell galten die Roten aus Maranello und der schnelle Asturier als schlechte Verlierer. "Mir ist es ziemlich egal, was man in Deutschland oder sonst wo von mir hält", winkt der Spanier ab. "Was ich weiß, ist, dass mich auf der Straße manchmal Menschen umarmen und mich Gladiator oder Samurai nennen. Was wirklich für mich zählt, sind die 1.200 Menschen in der Ferrari-Familie, die mir bei einem gemeinsamen Abendessen stehende Ovationen geboten haben."

"Es war ein spektakuläres Jahr mit Momenten, die sich wohl kaum so schnell wiederholen werden, wie zum Beispiel die Siege in Valencia oder Malaysia. Seit ich bei Ferrari bin, habe ich mich stets weiterentwickelt. Vor allem war dies im vergangenen Jahr der Fall", blickt Alonso auf sein ereignisreiches Rennjahr 2012 zurück. "Die Leute hatten davor eine mehr oder weniger gute Meinung von mir, aber jetzt empfinde ich ein ganz neues Level von Respekt."

Mit seiner eigenen Leistung ist der Vizeweltmeister zufrieden. Ihm seien aufgrund des eher durchschnittlich guten Ferrari F2012 weitere Erfolge verwehrt geblieben. "Um zu den ganz Großen des Sports zu zählen, reichen Titelgewinne nicht aus. Es zählen auch Situationen dazu, wie wir sie in der abgelaufenen Saison erlebt haben", sagt der Ferrari-Star. Alonso blickt schon jetzt auf die kommende Saison. "Nächstes Jahr? Da möchte ich drei oder vier Punkte mehr holen", so die Kampfansage in Richtung Red Bull und Vettel.

Fotoquelle: Ferrari



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige
Adventskalender 2014

Adventskalender 2014

Im autobild.de-Adventskalender 2014 gibt es Preise im Gesamtwert von über 250.000 Euro.

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote