Formel 1 2012

— 27.12.2012

Valsecchi: Reserverolle statt Stammcockpit?

GP2-Champion Davide Valsecchi gibt die Suche nach einem Stammcockpit auf und hofft nun, eine Rolle als Reservefahrer zu bekommen - Lotus als einzige Option?





Davide Valsecchi wird wohl das gleiche Schicksal wie Giorgio Pantano ereilen. Der Italiener gewann 2007 die GP2-Serie und ist bisher der einzige Meister, der in der darauffolgenden Saison keinen Platz in der Königsklasse ergattern konnte. Im Gegensatz zu Valsecchi fuhr Landsmann Pantano zuvor aber bereits für Jordan in der Formel 1.

Für den GP2-Champion von 2012 scheint derzeit aber kein Team einen Platz zu finden. Spekulierte er zuletzt noch auf den wackelnden Lotus-Platz von Romain Grosjean, schwimmen Valsecchi nach der Bestätigung des Franzosen langsam aber sicher alle Felle davon. Viele Optionen auf ein Stammcockpit bleiben dem 25-Jährigen nicht. Lediglich bei Force India und Caterham sind noch zwei offene Plätze, als Favorit gilt Valsecchi jedoch bei beiden nicht.

Deswegen versucht der Italiener nun bei einem Team an die Rolle des Reservefahrers zu kommen. Insbesondere bei Lotus, für die er kürzlich in Abu Dhabi testen durfte, schielt Valsecchi auf einen Vertrag als Testfahrer. Derzeit steht ihm noch der Belgier Jerome D'Ambrosio im Weg, der die Rolle 2012 ausführte und sogar zu einem Renneinsatz kam.

"Ich habe wirklich geglaubt, dass ich die finanzielle Unterstützung finden könnte, die mir einen Platz bei einem Team eingebracht hätte", sagt Valsecchi gegenüber 'Italiaracing.net'. "Aber die verschiedenen Möglichkeiten sind dünner geworden. Grosjean hat seinen Platz verdient, denn er hat bewiesen, dass er wirklich schnell ist. Im Moment bleibt meine einzige Hoffnung, dass ich ihr dritter Fahrer werden kann", beschreibt er die Möglichkeiten bei Lotus. "Das wäre nicht schlecht, schließlich ist Lotus das viertbeste Team der Welt.

Valsecchis Titelrivale Luiz Razia sieht sich den gleichen Problemen entgegengestellt. Nur die dritt- und viertplatzierten Esteban Gutierrez (Sauber) und Max Chilton (Marussia) konnten nach der Saison 2012 von der GP2 in die Formel 1 aufsteigen. Eine weitere Saison in der GP2 ist für Valsecchi derweil ausgeschlossen: Als Meister darf er nicht wieder in die Nachwuchsserie zurückkehren.

Fotoquelle: xpbimages.com



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige