Formel 1 2013

— 25.01.2013

Hamilton will Mercedes mit McLaren-Know-how weiterbringen

Lewis Hamilton will seine Erfahrungswerte von McLaren bei den ersten Tests für Mercedes nutzen, damit der große Rückstand zur Spitze abgebaut wird





2013 könnte für das neu aufgestellte Mercedes-Team ein Übergangsjahr werden. Mit Lewis Hamilton stößt ein neuer Fahrer zum Team, der langjährige Motorsportchef Norbert Haug ist Geschichte, dafür zieht nun die österreichische Achse aus Haug-Nachfolger Toto Wolff und dem Aufsichtsratsvorsitzenden Niki Lauda die Fäden. Zudem steht 2014 die große Reglementrevolution bevor, und je früher man sich auf die neue Formel-1-Weltordnung einstellt, desto besser die Erfolgsaussichten.

Das weiß man nirgends besser als in Brackley, wo Teamchef Ross Brawn schon 2009 einen Reglementumsturz zu einem WM-Triumph genutzt hat. Und auch bei der Entwicklung des neuen Motors soll Mercedes derzeit die Nase vorne haben, glauben Insider. Dennoch will sich Hamilton beim Team aus Brackley keine lange Eingewöhnungszeit gönnen und schon bei seinem ersten Auftritt im Cockpit Akzente setzen.

"Ich hoffe, dass ich an den ersten Tagen, wo ich das Auto fahre, einen ziemlich großen Einfluss haben werde", sagt der Brite und verweist auf seine Erfahrungswerte vom Ex-Team McLaren: "Ich kann ein Auto mit dem anderen vergleichen und sagen, was wir haben und was uns fehlt, wie sich das Auto fährt und was man verbessern sollte."

Damit er Anfang Februar beim Teststart bereit ist, hat Hamilton ein Lenkrad mit nach Hause genommen. Noch kann er aber nicht abschätzen, wie lange es dauert, bis er mit den Knöpfen, Einstellungsmöglichkeiten und der Aerodynamik des Mercedes vertraut ist. Auch über die chronischen Probleme von Mercedes kann er derzeit nicht viel sagen: "Ich habe das Auto noch nicht einmal gefahren, also weiß ich nicht, welche Probleme sie hatten. Ich kann derzeit nicht sagen: 'Schaut euch diesen Bereich an!' Ich weiß nur, dass sie im vergangenen Jahr nicht genügend Abtrieb hatten."

Geht es nach Hamilton, dann wird er diese Saison zumindest mehrere Siege feiern. Der WM-Titel könnte 2013 noch eine zu große Aufgabe sein, schließlich fiel das Team in der zweiten Saisonhälfte 2012 immer weiter zurück und konnte nicht annähernd mit der Spitze mithalten, nachdem man in der ersten Saisonhälfte teils vielversprechende Leistungen zeigte. Hamilton ist bewusst, dass 2014 die größte Chance für die "Silberpfeile" darstellt: "Dann fängt alles neu an, daher ist das wahrscheinlich die bessere Gelegenheit."

Fotoquelle: Daimler

Stichworte:

Lewis Hamilton



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige
Adventskalender 2014

Adventskalender 2014

Im autobild.de-Adventskalender 2014 gibt es Preise im Gesamtwert von über 250.000 Euro.

Jetzt mitmachen und gewinnen!

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote