Formel 1 2013

— 31.01.2013

Whitmarsh: "Wollen unterstreichen, dass wir bestes Team sind"

McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh beschwört den Geist von Unternehmensgründer Bruce McLaren und lobt seine Piloten über den grünen Klee





Wann platzt endlich der Knoten? Diese Frage wird sich Martin Whitmarsh vermutlich öfter stellen. Dem Briten gelang es in seiner Ära als McLaren-Teamchef noch nie, den begehrten WM-Titel zu holen. Wird ihm der neue MP4-28 und die neue Fahrerpaarung aus Routinier Jenson Button und Neuzugang Sergio Perez zum heißbegehrten Erfolg verhelfen?

Vieles wird auch vom heute in Woking präsentierten MP4-28 abhängen. Geht es nach der Präsentation des Autos, dann darf er sich große Hoffnungen machen, denn McLaren ließ zum 50-Jahrjubiläum zahlreiche legendäre Boliden aus der erfolgreichen Historie vorfahren und zeigte eine stilvolle Präsentation.

"Die Präsentation eines neuen Formel-1-Autos ist immer eine aufregende und nervenaufreibende Sache", sagt der Brite. "Die heutige Parade von einigen der großartigsten und bedeutendsten Autos war eine spannende Aktion, um unsere 50-Jahrfeierlichkeiten und unsere Saison 2013 zu starten. Es dient auch als Erinnerung, welche enorme Verantwortung jeder im McLaren Technology Center trägt, um das Erbe weiterzuführen, das von Bruce McLaren über Teddy Mayer bis zu Ron Dennis geprägt wurde."

Whitmarsh will in der Tradition von Bruce McLaren siegen

Whitmarsh ist der Meinung, dass der Geist von Unternehmensgründer McLaren immer noch spürbar ist: "Wie Bruce und seine engsten Freunde, haben wir diesen Glauben, hinauszugehen in die Welt, alles zu riskieren und als Sieger zurückzukehren. Das ist am Ende der Geist, der dieses Unternehmen vorantreibt. Zu unserem 50-Jahrjubiläum erwarte ich mir von McLaren, dass wir unterstreichen, warum wir das beste Grand-Prix-Team der Welt sind."

Daher zählen in der bevorstehenden Saison nur Siege: "Wie immer fahren wir auch 2013, um zu gewinnen." Der 54-Jährige ist zuversichtlich, dass man die hohen Ziele erreichen kann und stimmt zu einem Loblied auf seine Fahrer an: "Ich glaube, dass wir mit Jenson und Checo und diesem fantastisch aussehenden neuen Auto extrem gut für eine weitere konkurrenzfähige Saison gerüstet sind."

Loblied auf Button und Perez

"Jenson fährt so gut wie nie - er ist der erfahrenste Pilot in der Formel 1, aber er nützt auch all seine Routine: Er ist unvergleichlich, wenn es darum geht, ein Rennen zu lesen, und einer der schnellsten Fahrer da draußen. Zudem ist er ein absoluter Perfektionist, und er wird mit vollem Eifer hart arbeiten, um dieses Team durch das Jahr zu leiten."

Bei Teamkollegen Perez versucht Whitmarsh, den Druck auf den Schultern des Neuankömmlings etwas zu lindern: "Checo wechselt nach einer sensationellen Saison 2012 zu uns, und er hat sofort gezeigt, dass er intelligent, bescheiden, fleißig und - täuscht euch nicht - sehr, sehr schnell ist. Natürlich steht er vor einem Lernprozess, denn er muss sich an unser Unternehmen erst gewöhnen, vor allem an den hektischen ersten Rennwochenenden der Saison. Er weiß aber, dass wir ihn nicht unter Druck setzen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Zum Motorrad-Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige