Formel 1 2013

— 05.02.2013

Trotz Verlusten: Melbourne möchte Vertrag verlängern

Der Premierminister von Victoria sieht den Grand Prix als Schlüsselevent von Melbourne an und möchte ihn deswegen behalten - Rolex kommt als Titelsponsor



Zwar steht der australische Grand Prix in der Heimat aufgrund jährlich hoher Verluste in der Kritik, dennoch strebt man in Melbourne einer Verlängerung des bis 2015 laufenden Vertrages entgegen. Der Premierminister von Victoria, Ted Baillieu, unterstreicht zudem die Wichtigkeit des Grand Prix für Melbourne, obwohl das Rennen rund 50 Millionen Australische Dollar (38 Millionen Euro) Verlust pro Jahr schreibt: "Der Grand Prix ist gut für den Staat und die Stadt gewesen und ist ein Schlüsselelement in unserem Großevent-Kalender."

Deswegen soll der beliebte Formel-1-Lauf auch über 2015 hinaus im Albert Park stattfinden. "Wir haben noch drei Rennen im bestehenden Vertrag, die werden wir auf jeden Fall durchführen und zu gegebener Zeit Gespräche beginnen", gibt Baillieu gegenüber australischen Medien bekannt und betont noch einmal: "Ich bin sehr zuversichtlich, dass der Grand Prix gut für Melbourne und Victoria war, und gut für Melbourne und Victoria sein wird."

Der Premierminister möchte kein Großevent, zu denen unter anderem auch die Australian Open gehören, verlieren. Schließlich soll sich der Eventkalender der Region unverändert stark präsentieren. "Der Grand Prix war ein Teil davon und soll auch ein Teil davon bleiben", stellt Baillieu klar.

Gebührenzahlen "falsch dargestellt" - Rolex kommt

Im vergangenen Monat waren Zahlen aufgetaucht, die angeblich die jährliche Austragungsgebühr an Bernie Ecclestone beinhalten. Demnach soll der Formel-1-Promoter pro Jahr über 30 Millionen Dollar vom Veranstalter einstreichen. Baillieu ist allerdings der Meinung, dass die Reporter der 'Herald Sun' die Zahlen falsch dargestellt hätten: "Diese Gebühren decken die Ankunft und die Durchführung des Rennens - also jegliches Equipment und Personal, das hierher gebracht wird - und gehen an das Unternehmen, das die Grands Prix auf der ganzen Welt austrägt."

Unterdessen gibt es für die Veranstalter auch positive Nachrichten zu vermelden. Luxusuhrenhersteller Rolex wird ab dieser Saison Titelsponsor des Rennens im Albert Park werden. "Uns ist bewusst, dass der Australien-Grand-Prix eines der meistgeliebten Rennen ist, da es den Auftakt bietet, der von einer leidenschaftlichen Fanbase sehnsüchtig erwartet wird", sagt Rolex-Chef Gian Riccardo Marini. Da der Uhrenhersteller zudem ab 2013 auch als offizieller Zeitnehmer der Königsklasse fungiert, lässt sich dieses Engagement gut miteinander verbinden.

"Die Bekanntgabe ist super für Rolex, Melbourne und die Formel 1", lässt Bernie Ecclestone verlauten. "Da sie sich erst kürzlich entschlossen haben, uns als offizieller Zeitnehmer zu unterstützen, sind wir froh, dass sie sich auch entschieden haben, Titelsponsor des Auftaktrennens zu werden und unsere Partnerschaft mit so viel Druck zu beginnen."

Fotoquelle: Marussia

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige