Formel 1 2013

— 05.02.2013

Ecclestone: Keine 20 Rennen in der Saison 2013

Die Formel-1-Saison 2013 wird nur 19 Rennen umfassen: Bernie Ecclestone schließt ein Ersatzrennen für den Grand Prix von America endgültig aus





Nachdem lange über die Anzahl der Formel-1-Rennen in diesem Jahr spekuliert wurde, steht nun fest, dass die Saison 2013 nur 19 Rennen umfassen wird. Der ursprünglich im Juni geplante Grand Prix von America in New Jersey, der auf das kommende Jahr verschoben werden musste, wird nicht nachgeholt. Wie Formel-1-Boss Bernie Ecclestone heute in Dubai erklärte, sei es unmöglich "zu diesem späten Zeitpunkt" ein weiteres Rennen in den Kalender aufzunehmen.

Zuvor war darüber spekuliert worden, dass Istanbul, wo 2011 letztmalig ein Grand Prix stattfand, als Austragungsort einspringen könnte. Zuletzt hatte auch die Rennstrecke im portugiesischen Portimao Interesse an der Ausrichtung eines Formel-1-Rennens bekundet. Ihnen erteilte Ecclestone, der zur Unterzeichnung eines Sponsorenvertrags mit der Fluglinie Emirates in Dubai weilte, nun eine Absage. "Ich bin enttäuscht, dass es nicht früher passiert ist. So kurzfristig können wir nichts mehr einfügen."

Der 82-Jährige zeigte sich bei seinem Besuch in den Emiraten "zu 100 Prozent" davon überzeugt, dass das im vergangenen Jahr umstrittene Rennen in Bahrain in diesem Jahr problemlos über die Bühne gehen wird. "Ich hoff, dass es etwas friedlicher zugeht, und denke nicht, dass wir solche Probleme wie im vergangenen Jahr erleben werden." In Bahrain herrschen seit mehr als zwei Jahren teils blutige Unruhen, die im Jahr 2011 zur Absage des Rennens geführt hatten.

Plänen für ein weiteres Rennen in der Region rund um den Persischen Golf erteilte Ecclestone eine Absage. "Wir unterstützen Rennen, wenn wir denken, dass sie gut für die Formel 1 sind, egal wo sie stattfinden. Aber wir sind auf 20 Rennen beschränkt und fahren schon zwei Mal in der Region. Daher wäre es schwierig, hier noch ein Rennen unterzubringen." Neben den existierenden Grands Prix in Bahrain und Abu Dhabi gibt es auch in Katar und Dubai Überlegungen, die Formel 1 ins Land zu holen.

Fotoquelle: xpbimages.com

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige