Jenson Button schaffte nur einen mageren neunten Rang

Formel 1 2013

— 17.03.2013

McLaren über Leistung des Autos enttäuscht

Während die beiden Fahrer des britischen Rennstalls vom Teamchef Lob kassieren, müssen die Ingenieure und Designer noch nachsitzen



Das McLaren-Team reist vom Großen Preis von Australien mit zwei mageren WM-Punkten ab, die Jenson Button mit seinen neunten Platz einfahren konnte. Teamkollege Sergio Perez musste sich in Melbourne mit der elften Position zufrieden geben - der neue McLaren ist einfach noch nicht konkurrenzfähig genug.

"Angesichts der Tatsache, dass ich den Großen Preis von Australien bisher in meiner Karriere dreimal - 2009, 2010 und 2012 -, gewonnen habe, muss man wohl nicht erst sagen, dass der heutige neunte Platz nicht wirklich etwas ist, über das man viel schreiben muss."

"Gleichzeitig denke ich, dass wir mit dem, was wir hier heute in Melbourne erreicht haben, ganz zufrieden sein sollten. Es war ein schwieriges Rennen, und unser Auto ist noch nicht schnell genug. Meiner Meinung nach hat das Team also großartige Arbeit geleistet, indem es das hier erreicht hat."

Jenson Button und der tausend und ein WM-Punkt

"Als Ergebnis habe ich heute zwei Punkte für die Weltmeisterschaft geholt, womit ich insgesamt 1.001 in meiner Karriere geholt habe, wenn ich zuverlässig informiert bin. Um ehrlich zu sein, ich habe nicht gedacht, dass ich so viele würde holen können. Auch wenn dies eine nette Statistik ist, so lindert es nicht den Schmerz, der durch das Wissen verursacht wird, dass an unserem Auto immer noch viel Arbeit erledigt werden muss, bevor es wirklich konkurrenzfähig ist."

"Vorausblickend auf Malaysia am kommenden Wochenende denke ich, dass wir ein paar harte Tage vor uns liegen haben. Hoffentlich können wir uns jedoch nun erfolgreich den Kopf zerbrechen, um das Auto etwas besser zu verstehen und dort ein wenig mehr Leistung aus ihm heraus zu kitzeln."

"Das war ein sehr, sehr hartes Rennen", so Perez. "Ich erwischte einen guten Start, was immer ein Bonus ist. Danach waren wir einfach nicht schnell genug, um signifikante Fortschritte zu erzielen, selbst wenn das Team in Bezug auf die Strategie großartige Arbeit leistete."

"Checo" verpasst den letzten WM-Punkt nur knapp

"Gleichzeitig habe ich es jedoch beinahe geschafft, einen Punkt zu holen. Am Ende kam ich jedoch nicht ganz auf den zehnten Platz. Es ist nie wirklich befriedigend, als Elfter ins Ziel zu kommen. Jenson und ich fuhren heute jedoch meiner Meinung nach wirklich gute Rennen. Fakt ist, dass ich zu Jenson 'Gut gemacht!' sagen möchte, der die Leistung des Autos wirklich maximal genutzt hat und Neunter geworden ist."

"Unsere Ingenieure sind sich bewusst, dass unser Auto noch nicht so schnell ist, wie es sein müsste. Ich weiß jedoch, dass ich nun Teil des besten Teams in der Formel 1 bin. Ich bin mir aus diesem Grund sicher, dass sie es schnell verbessern werden."

"Um auf das Rennen heute Nachmittag zurückzukommen, ich denke nicht, dass der Albert Park unserem Auto sehr gut gelegen hat. Es hat seine Probleme tatsächlich noch deutlicher werden lassen. Ich hoffe aus diesem Grund, dass wir in der Lage sein werden, kommendes Wochenende in Sepang eine bessere Schau zu bieten."

Perez blickt der Zukunft optimistisch entgegen

"Abschließend muss man sagen, dass der heutige Tag sowieso für mich ein sehr besonderer ist, denn es war jener Tag, an dem ich mein Debüt für McLaren gegeben habe. Das ist etwas, von dem jeder Fahrer immer träumt. Wie ich schon sagte, es wäre sogar noch besser gewesen, wenn ich Punkte geholt hätte, aber diese werden bald kommen."

"Jenson und Checo fuhren unter schwierigen Bedingungen beide heute sehr hart und sehr gut, leisteten sich keine Fehler", lobt Teamchef Martin Whitmarsh. "Ich möchte zu ihnen beiden aus diesem Grund 'Bravo!' Sagen."

"Wie immer hat es Jenson geschafft, mit den sehr herausfordernden Problemen der sich abnutzenden Reifen sehr gut hauszuhalten, denen er sich wirklich brillant gestellt hat. Sein neunter Platz führt dazu, dass er die Anzahl an WM-Zählern in seiner Karriere über die Tausendermarke gebracht hat, ein wirklich bemerkenswerter persönlicher Meilenstein."

Whitmarsh mit Perez' Debüt zufrieden

"Checo legte vom 15. Platz in der Startaufstellung aus einen stürmischen Start hin, überstand die ersten paar Kurven sehr gut, in denen es ziemlich zur Sache ging. Dabei zeigte er eine beeindruckende Mischung aus Durchsetzungskraft und Zurückhaltung. Bei seinem Debüt mit McLaren hat er es nur knapp verpasst, einen Punkt zu holen. Glaubt mir, nur sehr wenige elfte Plätze wurden so hart erarbeitet oder waren verdienter als jener von Checo heute."

"Gleichzeitig muss man sagen, dass ein neunter und elfter Platz nicht ein Ergebnis ist, das zu unserem sehr hohen Standard passt. Schlussendlich muss das Wochenende 2013 beim Großen Preis von Australien aus diesem Grund als ein enttäuschendes für alle bei McLaren vermerkt werden. Unser Auto war hier einfach nicht schnell genug, aber zweifelsfrei haben unsere Fahrer und Ingenieure heute Nachmittag das Maximum aus ihm herausgeholt, und mehr kann man nicht verlangen."

"Die Aufgabe, mit der wir es nun zu tun bekommen, ist simpel, wenn auch nicht einfach. Wir werden unglaublich hart arbeiten, um dafür zu sorgen, dass wir mehr Leistung aus dem MP4-28 holen. Unsere Ingenieure sind in diesem Geschäft die besten. Ich bin aus diesem Grund zuversichtlich, dass wir genau dies tun werden."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.