Esteban Gutierrez im Zweikampf mit Jean-Eric Vergne

Formel 1 2013

— 17.03.2013

Sauber: Hülkenberg mit viel Pech und ohne Rennkilometer

Mit technischen Problemen musste Hülkenberg aufgeben, bevor das Rennen überhaupt begonnen hatte - Gutierrez mit solidem Debütrennen



Das Debütrennen der Formel-1-Weltmeisterschaft 2013 hat nicht das erwartete Resultat für das Sauber-Team erbracht. Nico Hülkenberg konnte auf Grund eines Problems mit dem Benzinsystem nicht starten. Esteban Gutierrez war in seinem ersten Formel-1-Rennen auf Platz 18 gestartet und erreichte nach 58 Runden als bester Rookie Platz 13.

"Natürlich bin ich extrem darüber enttäuscht, was heute passiert ist", so Hülkenberg. "Gleichzeitig gebe ich da niemandem die Schuld, solche Dinge geschehen im Rennsport. Was mich am meisten stört, ist die Tatsache, dass mir jetzt diese Kilometer einer Renndistanz fehlen. Die hätten mir eine Menge Daten und Informationen im Hinblick auf die nächsten Rennen gegeben."

"Das ist insbesondere zu Beginn der Saison sehr wichtig. Melbourne ist für mich kein gutes Pflaster. Das war mein dritter Grand Prix hier, und zum dritten Mal verlasse ich den Ort mit leeren Händen. Das einzig Gute ist, dass das nächste Rennen bereits am kommenden Wochenende stattfindet."

Ziel erreicht heißt Ziel erreicht

"Mein Ziel war es, das Rennen zu Ende zu fahren, und das zu erreichen ist ein fantastisches Gefühl", so Gutierrez. "Ich möchte dem gesamten Team danken. Heute konnten wir einen Teil dessen, was wir gestern in der Qualifikation verloren hatten, aufholen. Wir haben eine gute Basis und werden versuchen, in Zukunft noch mehr rauszuholen."

"Das war natürlich nicht der Auftakt, den wir im ersten Rennen der neuen Formel-1-Saison erwartet hatten, vor allem, weil die freien Trainings ganz gut gelaufen waren", klagt Teamchefin Monisha Kaltenborn. "Das Problem mit dem Benzinsystem war unglücklich, besonders zu diesem Zeitpunkt des Rennwochenendes. Es tut uns sehr Leid für Nico. Esteban ist ein solides Rennen gefahren. Von Platz 18 zu starten war allerdings ein Handicap. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Probleme lösen können und uns in Malaysia verbessern."

Benzinsystem macht Strich durch die Rechnung

Tom McCullough, Leitender Ingenieur an der Rennstrecke: "Es ist enttäuschend, dass Nico zum ersten Rennen für das Sauber F1 Team auf Grund eines Problems mit dem Benzinsystem nicht starten konnte. Esteban ist auf Platz 18 gestartet, was schwierig war."

"Er ist ein gutes Rennen gefahren, ist klug mit den Reifen umgegangen und hat gut mit den Ingenieuren gearbeitet, was sehr positiv ist. Wir werden uns nun auf das Rennen in Malaysia konzentrieren und versuchen, nächstes Wochenende das Maximum herauszuholen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.