Kimi Räikkönen umringt von seiner jubelnden Lotus-Mannschaft

Formel 1 2013

— 17.03.2013

Lotus jubelt über "einen der einfacheren Siege"

Das Lotus-Team hatte zusammen mit Kimi Räikkönen beim Großen Preis von Australien Dank einer geringen Reifenabnutzung die Konkurrenz im Griff



Das Lotus-Team erlebte zusammen mit Kimi Räikkönen einen perfekten Start in die neue Formel-1-Saison. Der Finne konnte sich mit 12,451 Sekunden Vorsprung auf Fernando Alonso im Ferrari den Auftaktsieg in Melbourne sichern.

Teamkollege Romain Grosjean konnte unterdessen nicht vom starken Auto und dessen geringer Abnutzung der Reifen profitieren, da er ein Problem mit dem Auto hatte, das vom Team noch nicht lokalisiert werden konnte. Schlussendlich belegte der Franzose nur den zehnten Rang.

"Ich bin für das Team und auch für mich selbst glücklich", so Räikkönen. "Wir hatten das gesamte Wochenende über ein schnelles Auto, und es gab mit ihm keinerlei Probleme. Wir konnten uns aus diesem Grund einfach darauf fokussieren, verschiedene Dinge auszuprobieren und das Setup so hinzubekommen, wie wir es haben wollten."

Kimi Räikkönen hatte schon früh Optimismus getankt

"Ich hatte nach dem Training ein gutes Gefühl, dass wir mit den Reifen gut umgehen würden, und das Team hat die Strategie perfekt hinbekommen. Ich machte am Start ein paar Plätze gut, hatte dann einen guten Kampf mit Lewis Hamilton. Danach war es ziemlich simpel, vielleicht einer meiner einfacheren Siege."

"Man kann die Saison nicht viel besser starten, als das erste Rennen zu gewinnen, und natürlich hoffen wir, dass wir an der Spitze der Meisterschaft kämpfen können. Aber es liegt noch ein langer Weg vor uns, und wir müssen auf ihm die ganze Zeit über weiter Druck machen."

"Mit meinem Auto hat sich etwas nicht in Ordnung angefühlt", so Grosjean. "Ich muss mich also zusammen mit dem Team hinsetzen und analysieren, wo das Problem herrührt. Es hat sich bis zum Rennen selbst das gesamte Wochenende über so gut angefühlt, aber schlussendlich war das Rennen für mich ziemlich lang und ganz schön schwierig."

Grosjean litt mit seinem Auto

"Wir wissen, dass der Albert Park ein schwieriger Kurs sein kann, und das Wetter hat uns heute sicherlich nicht geholfen. Für das Team war es angesichts von Kimis Sieg ein großartiges Wochenende, die Geschwindigkeit ist im Auto also klar vorhanden. Lasst uns hoffen, dass ich kommendes Wochenende in Sepang die Geschwindigkeit des Autos nutzen kann."

"Ich bin sehr glücklich", so Teamchef Eric Boullier. "Nach Kimis großartigem Start hofften wir, dass wir eine Zielankunft auf dem Podium erzielen können. Als sich das Rennen weiter entwickelte und wir sahen, dass die anderen Teams an die Box kommen - damit zeigten, dass sie auf einer Drei-Boxenstopp-Strategie waren -, wurde unsere Position stärker und stärker."

"Es ist ein fantastisches Gefühl, die Saison auf diese Art zu eröffnen. Kimi fuhr das gesamte Wochenende über makellos, er hat dem Team alles gegeben. Romain hatte ein schwieriges Rennen, wir müssen analysieren, was bei ihm schief gelaufen ist."

Ein Tag, an dem der Job so richtig viel Spaß macht

"Dieser Sieg ist eine weitere Auszeichnung für all die harte Arbeit, welche in Enstone geleistet wird. Wir müssen uns bei jedem Angestellten ganz herzlich bedanken. Wir reisen in der bestmöglichen Position nach Malaysia."

"Was wir heute gesehen haben, war großartig", so James Allison, Technischer Direktor des Teams. "Es ist ein Tag wie dieser, der unsere Jobs so wertvoll macht, das gilt für alle, die im Team involviert sind. Es ist großartig. Wir waren nach dem Qualifying etwas niedergeschlagen, denn wir wussten, dass das Auto eine bessere Geschwindigkeit hatte, als unsere Startpositionen annehmen ließen."

"Nichtsdestotrotz waren wir angesichts unserer Longrun-Geschwindigkeit, die wir am Freitag gesehen hatten, zuversichtlich, dass wir eine Zwei-Boxenstopp-Strategie zum Arbeiten bekommen können. Es war wunderbar zu sehen, wie die Rundenzeiten konstant abgespult wurden, ohne dass wir wirklich die Furcht hatten, dass die Reifen die Distanz nicht überstehen würden. Hoffentlich können wir Kimis fantastische Leistung kommendes Wochenende mit beiden Autos erneut wiederholen."

Auf jedes Detail kommt es an

"Wir haben an diesem Wochenende gesehen, dass das Feld unglaublich eng beieinander liegt", so Ricardo Penteado von Renault. "Dadurch zählt jedes Detail umso mehr. Aus diesem Grund haben wir mit dem Team hart daran gearbeitet, während des Winters jedes letzte Leistungsgebiet des Motors auszuschöpfen."

"Im Rennen waren wir in Bezug auf die Benzin-Strategie aggressiv, um einen gesunden Vorsprung auf Fernando Alonso aufrechtzuerhalten, und Kimi leistete beim Haushalten mit den Reifen großartige Arbeit. Auch Romain war schlussendlich stark, sodass wir zwei Zielankünfte in den Punkten feiern konnten. Das war ein fantastischer Weg, um in die Saison zu starten!"

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.