Sebastian Vettel grübelt wie schon in Australien über das Verhalten der Reifen

Formel 1 2013

— 22.03.2013

Vettel: "Ich hoffe, wir haben genügend Reifen..."

Sebastian Vettel sieht in den Reifen das bestimmende Thema am Malaysia-Wochenende - Der hohe Verschleiß am RB9 macht dem Weltmeister Sorgen



Sebastian Vettel hatte am Malaysia-Freitag wie schon am Australien-Sonntag das Nachsehen gegenüber Lotus-Pilot Kimi Räikkönen. Zwar hält sich der Rückstand des Red-Bull-Piloten nach zwei Freien Trainings mit gerade einmal 19 Tausendstelsekunden in Grenzen, doch die Lebensdauer der Reifen macht dem Weltmeister Sorgen.

In seiner Medienrunde am Freitag spricht Vettel über die Herausforderung Malaysia für Fahrer und Reifen, über seine Erwartungen für Qualifying und Rennen und darüber, wie Red Bull versucht, den Problemen aus Melbourne auf die Schliche zu kommen.

Frage: "Sebastian, war es angesichts der hohen Temperaturen heute eine besondere Anstrengung im Auto?"
Sebastian Vettel: "Man schwitzt halt ein bisschen mehr. Insgesamt gehört diese Strecke zu denen, die ein bisschen anstrengender sind, aber dafür trainieren wir ja das ganze Jahr."

Frage: "Werden Kimi Räikkönen und Lotus zum Stammgast an der Spitze?"
Vettel: "Heute war mit Sicherheit ein guter Tag für sie, aber man schaut am Freitag aus unserer Sicht nicht so sehr auf die anderen. Ich denke, wir hatten insgesamt einen ganz guten Tag, aber was die Reifen angeht, wird es mit Sicherheit interessant."

Lebensdauer der Reifen bereitet Sorgen

Frage: "Das klingt so, als wärst du mit den Reifen nicht sonderlich glücklich?"
Vettel: "Ich denke, wir können einigermaßen zufrieden sein. Es lief nicht alles ganz rund, aber alles in allem war das schon okay heute. Man muss kein Genie sein, um vorherzusagen, dass am Sonntag - sollte es trocken sein - sehr viel über die Reifen geht. Ähnlich wie vergangene Woche tun wir uns ziemlich schwer, aber ich glaube, das geht allen so heute."

Frage: "Stimmt der Eindruck von außen, dass sich die Reifen irgendwann quasi in Luft auflösen?"
Vettel: "Ich weiß nicht, wie man so etwas macht, aber es ist mit Sicherheit nicht dem entsprechend, was das Auto leisten kann. Die Anzahl der Reifensätze, die wir am Wochenende einsetzen dürfen, ist natürlich begrenzt. Hoffentlich ist sie ausreichend."

Frage: "Welche der beiden Reifenmischungen - Hard oder Medium - fühlt sich besser an?"
Vettel: "Der Unterschied ist nicht allzu groß. Wir haben schon beim Wintertest herausgefunden, dass zwischen dem Medium und dem harten Reifen nicht so viel Unterschied ist. Ich glaube, auf eine Runde hat man gesehen, dass der Medium ein bisschen schneller ist."

Hoffnung auf Regen am Sonntag

Frage: "Wo liegt der Crossover-Punkt zwischen Trockenreifen und Intermediates?"
Vettel: "Wir fanden heute ungewöhnliche Bedingungen vor. Ein Teil der Strecke war recht nass, der Rest nahezu trocken. Da es recht heiß war, trocknete der Asphalt im nassen Teil schnell ab, vor allem wenn man die Menge Regen berücksichtigt. Zum Crossover-Punkt: Wir haben eine gewisse Ahnung, aber das hängt natürlich davon ab, ob die komplette Strecke nass ist oder nur ein paar Kurven."

Frage: "Wir sahen bereits in Melbourne, dass die Reifen in diesem Jahr eine große Rolle spielen. Wie verhält es hier in puncto Longruns?"
Vettel: "Am Nachmittag konnten wir aufgrund des Wetters natürlich nicht so viele fahren. Am Vormittag fuhren wir ein paar Longruns. Diese sahen von den Zeiten her okay aus, aber wenn man sich vor Augen führt, wie lange die Reifen gehalten haben, dann sieht es nicht sonderlich gut aus."

Frage: "Glaubst du, dass die in Australien im Rennen aufgetretenen Probleme mit den Reifen der Vergangenheit angehören?"
Vettel: "Das wissen wir nicht. Wir haben es hier mit einer anderen Strecke und mit anderen Reifen zu tun. Heute war der Verschleiß bei allen sehr hoch. Das macht nicht sonderlich viel Spaß, aber es geht allen gleich. Wir haben heute ein paar Dinge probiert, um die Situation in den Griff zu kriegen. Es liegt jetzt an uns, die richtigen Schlüsse zu ziehen und einen Schritt nach vorn zu machen."

Frage: "Ist das Reifenthema für dich interessant, spannend oder einfach nur lästig?"
Vettel: "Ein bisschen von allem (lacht; Anm. d. Red.)."

Frage: "Mit welchen Erwartungen gehst du in das Qualifying am Samstag und vor allem in das Rennen am Sonntag?"
Vettel: "Wir müssen abwarten. Ich hoffe, wir haben genügend Reifen, um über die Distanz zu kommen. Der Reifenverschleiß war heute bei allen sehr hoch. Wir werden sehen, was passiert. Es könnte Regen geben und die Dinge könnten sich somit schnell ändern. Das ist Malaysia."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.