Stewart sieht Hamilton bei Mercedes klar auf der Überholspur

Formel 1 2013

— 05.04.2013

Stewart: Mercedes setzt voll auf titelfähigen Hamilton

Formel-1-Legende Jackie Stewart findet, dass Nico Rosberg mitverantwortlich ist, dass Lewis Hamilton die Oberhand gewonnen hat und traut dem Briten den Titel zu



Mercedes scheint dieses Jahr mehr Potenzial zu haben als im Vorjahr. Die "Silberpfeile" setzten Red Bull in Sepang das ganz Rennen lang unter Druck - die hervorragende Optik wurde aber durch Fernando Alonsos frühes Aus und die Probleme bei McLaren und Lotus begünstigt. Wenn die Truppe aus Brackley dieses Jahr in der Weiterentwicklung des F1 W04 effektiver als in den vergangenen Jahren ist, dann könnte man im Kampf um den WM-Titel durchaus ein Wörtchen mitreden.

Dieser Ansicht ist auch Formel-1-Legende Jackie Stewart. Der Schotte rechnet vor allem Lewis Hamilton, der im Malaysia von der Stallregie profitiert, gute Chancen ein. "Sie können Rennen gewinnen", sagt er gegenüber der 'BBC'. "Lewis wird alles aus dem herausholen, was ihm zur Verfügung steht. Sie können um den Titel kämpfen, aber sie müssen im Entwicklungsrennen mit Red Bull und Ferrari mithalten. Auch Lotus ist sehr konkurrenzfähig, und McLaren wird sich zurückmelden."

Stewart: Warum Mercedes auf Hamilton setzt

Stewart sieht vor allem Teamchef Ross Brawn als Schlüsselperson im Titelkampf: "Ross ist ein außergewöhnlich talentierter Mann. Mercedes existiert, um zu gewinnen. Und sie haben dafür die Ressourcen." Die Entscheidung des Briten, Rosberg in Sepang zurückzupfeifen, sieht er als Gradmesser, was die Hackordnung bei Mercedes angeht.

"Wenn Mercedes erlaubt hätte, dass Rosberg Hamilton überholt hätte, hätte er dann die Red-Bull-Autos einholen können?", fragt der dreifache Champion. "Es ist nicht unmöglich. Es besteht kein Zweifel, dass Lewis die Oberhand hat, denn er hatte bisher mehr Erfolg - er hat mehr Siege und einen Titel erreicht. Zudem ist er gut in die Saison gestartet. Nico hat ein Rennen gewonnen, aber das muss er erst wiederholen."

Hat Rosberg zu lange gewartet?

Dazu kommt, dass die Verpflichtung Hamiltons Mercedes viel Geld gekostet hat - die Investition muss sich laut Stewart nun unbedingt rechnen: "Mercedes hat einen sehr teuren Fahrer geholt - jetzt wollen sie, dass er sich gut schlägt. Und sie haben die Leute, bei denen Lewis das Gefühl hat, dass sie gut für das Team sind. Paddy Lowe kommt von McLaren, und ich bin sicher, dass Lewis daran beteiligt war."

Stewart ist der Ansicht, dass sich Rosberg selbst in die ungünstige Position gebracht hat, die ihn zum Leidtragenden der Mercedes-Stallregie machte: "Nico ist ein talentierter Fahrer, und vielleicht geht er besser mit den Reifen um. In Malaysia hat er aber eine Lehrstunde erhalten, dass man nicht bis zur letzten Minute warten sollte, um die Initiative zu ergreifen. Es wird interessant sein, wie er jetzt reagiert."

Fotoquelle: Daimler

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

Stichworte:

Lewis Hamilton

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.