Fernando Alonso gibt sich im Hinblick auf das Rennen sehr zuversichtlich

Formel 1 2013

— 13.04.2013

Ferrari erwartet super-spannendes Rennen

Fernando Alonso und Felipe Massa starten von den Positionen drei und fünf ins Schanghai-Rennen und hoffen, dass ihre Strategie die richtige sein wird



Das Ferrari-Team erwartet einen extrem spannenden Großen Preis von China, denn niemand weiß so recht, wie sich die Reifen in Schanghai verhalten werden. Fernando Alonso qualifizierte sich mit 0,304 Sekunden Rückstand auf Position 3, zwei Positionen vor Teamkollege Felipe Massa, der 0,449 Sekunden Rückstand zu verzeichnen hatte.

"Die Tatsache, dass wir mit beiden Autos in den Top 5 stehen, ist ein Ergebnis, das meine Hoffnungen für das Rennen größer werden lässt", so Alonso. "Der F138 war das gesamte Wochenende über konkurrenzfähig."

"Dies bedeutet, dass wir einen Schritt nach vorn gemacht haben, was der Arbeit des Teams zu verdanken ist. Einige der Updates, welche wir hierher mitgebracht haben, funktionierten wie wir dies erwartet hatten, aber an anderen müssen wir noch weiter arbeiten."

Ferrari sieht Start auf weichen Reifen als sinnvoll an

"In Bezug auf die Entscheidung, was die beste Strategie sein wird, werden wir eine lange Nacht vor uns haben. Das wird aber für alle der Fall sein angesichts der Tatsache, dass beinahe alle unserer Hauptgegner auf dem weichen Reifen starten werden."

"Über die Entscheidung von Red Bull mache ich mir keine Sorgen, und Mercedes hat üblicherweise eine stärkere Reifenabnutzung als wir. Ich erwarte definitiv ein interessantes Rennen, in dem die größte Gefahr von Räikkönen ausgehen könnte, denn der Lotus hat gezeigt, dass er schonend mit den Reifen umgeht."

"Das war ein gutes Qualifying, das Auto hat gut funktioniert und war schnell", freut sich Massa. "Nach meiner Leistung im 2. und 3. freien Training hatte ich erwartet, aus den Top 3 zu starten, da muss ich ehrlich sein. Aber es ist sehr wahrscheinlich, dass unsere Gegner mit mehr Benzin fuhren, und es stimmt auch, dass die Strategie deutlich mehr zählt als ein oder zwei Plätze in der Startaufstellung."

Kein Risiko im Qualifying notwendig

"Das heutige Qualifying hat verschiedene Entscheidungen mit sich gebracht, wir zogen es vor, den weichen Reifen vom ersten Versuch im ersten Qualifying-Durchgang an zu verwenden, denn es sah danach aus, als könnte es schwierig werden, mit dem Medium-Reifen durch den nächsten Durchgang zu kommen."

"Das hat es uns erlaubt, sie für das morgige Rennen einzusparen, das ganz danach aussieht, als würde es sehr eng umkämpft werden, und in dem mindestens drei Stopps notwendig werden könnten. Heute waren unserer Hauptgegner womöglich besser als wir, aber das Rennen ist lang und es kann alles passieren. Das Haushalten mit den Reifen und die taktischen Entscheidungen werden definitiv die Schlüsselfaktoren sein."

"Im gestrigen Freien Training wurde deutlich, dass der Medium-Reifen der Beste für das Rennen sein würde, sowohl in Bezug auf seine Konstanz als auch seine relative Abnutzung", so Pat Fry, Technischer Direktor des Teams. "Während des Qualifyings war es keine Überraschung zu sehen, dass sich alle Teams dazu entschieden hatten, diese Mischung für das Rennen zu wählen, indem sie in allen drei Durchgängen die weichen Reifen verwendeten."

Ferrari erwartet "unvorhersehbares" Rennen

"Nach unserem ersten Versuch im zweiten Qualifying-Durchgang war es nicht einfach zu verstehen, welche Zeit man benötigt, um in den dritten Qualifying-Durchgang zu kommen, und wir zogen es vor, keinerlei Risiko einzugehen, fuhren eine zweite Runde."

"Nachdem sich dies als sicherste Wahl erwiesen hatte, wanderte der Fokus auf die möglichen Strategien für das Rennen, ob man auf den Medium-Reifensätzen oder eine weitere Runde auf dem weichen Reifen probieren sollte um sicher zu sein, eine bessere Startposition zu erhalten. Die letzte Option schien uns die vernünftigste, und dies wurde bestätigt, indem die meisten Teams dasselbe taten."

"Ich erwarte ein unvorhersehbares Rennen, denn die Autos an der Spitze werden aufgrund der Abnutzung der Reifen als Erste stoppen müssen, und der Verkehr im hinteren Feld könnte sich als gefährlich erweisen."

"Mit der Leistung von Fernando und Felipe bin ich extrem zufrieden, und ich bin auch für den morgigen Tag optimistisch, selbst wenn ich ein schwieriges Rennen erwartet, in dem die Strategie und die Leistung der Reifen eine wichtige Rolle spielen könnten als jemals zuvor."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung