Lewis Hamilton geht von der Pole-Posiition aus in den China-Grand-Prix

Formel 1 2013

— 14.04.2013

Favoriten glauben: Reifen und Hitze entscheiden

Lewis Hamilton, Kimi Räikkönen und Fernando Alonso sind darum bemüht, sich die Favoritenrolle gegenseitig in die Schuhe zu schieben - Nico Rosberg will siegen



Wenn die Formel-1-Piloten in wenigen Minuten auf die Hatz nach dem Grand-Prix-Sieg in China gehen, rechnen sich mindestens die Top 4 in der Startaufstellung Chancen auf den Coup in Schanghai aus. Heißester Kandidat ist Lewis Hamilton, der im Mercedes erstmals von Startplatz eins aus auf die Renndistanz geht. "Es wird sehr schwierig, aus der Pole einen Sieg zu machen", bremst der Brite die Erwartungen. "Ich muss alles abdecken, die Strategie verstehen und das Beste aus den Reifen herausholen."

Die empfindlichen Pirelli-Pneus geben Hamilton zu denken: "Das wird heute die schwierigste und alles entscheidende Frage", so der 28-Jährige, der infolge der Eindrücke der Saisonfrühphase unterschiedliche Stärken bei der Konkurrenz wittert: "Ich schätze, dass Kimi (Räikkönen, Anm. d. Red.) in den Longruns sehr stark sein wird, während ich Fernando (Alonso, Anm. d. Red.) in den ersten paar Runden enorm schnell erwarte", prognostiziert Hamilton. "Ich denke, dass wir halbwegs bei der Musik sind. Hoffentlich bleibt das so."

Der Finne selbst auf Starplatz zwei erwartet nicht so viel: "Keine Ahnung, ob der Sieg möglich ist", rätselt Räikkönen und meint, es könne viel passieren. Mit Platz zwei ist er aber zufrieden: "Tippen interessiert mich nicht. Gestern war ein guter Tag, aber für das Qualifying gibt es keine Punkte. Abgesehen von Malaysia waren wir im Rennen immer recht gut." In Melbourne gewann er, obwohl er nur von Startplatz sieben aus losfuhr. "Ich werde versuchen, wieder gut abzuschneiden, und hoffentlich kommt dabei ein gutes Ergebnis raus."

Sein großer Fanklub in China ist dem Lotus-Piloten nicht entgangen: "Aus irgendeinem Grund habe ich hier und in Japan besonders viele Fans. Das freut mich." Zum Favoriten erklären will sich auch nicht der drittplatzierte Fernando Alonso, sagt aber dennoch: "Ja, ich bin optimistisch. Für einen Sieg muss alles passen, das Podium ist ein realistisches Ziel." Auch für den Ferrari-Start ist Pirelli das Zünglein an der Waage: "Wir haben eine gute Ausgangsposition und es ist ein langes Rennen. Entscheidend wird sein, mit den Reifen zu haushalten."

Vor einem Unfall ist auch Alonso nicht gewappnet: "In Malaysia haben wir gesehen, dass schon in der zweiten Kurve alles vorbei sein kann. Ich werde deswegen versuchen, kein unnötiges Risiko einzugehen." Nico Rosberg, der als Vierter startet, zeigt sich trotz der Reifenfrage zuversichtlich: "Es kann wieder ein bisschen mehr ein Problem sein im Rennen, aber im Großen und Ganzen haben wir es jetzt verstanden. Deswegen bin ich sehr guter Dinge. Ich bin bei der Abstimmung mehr in Richtung Rennen gegangen. Das es sehr heiß ist, ist super."

Fotoquelle: Daimler

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung