Am Ende zeigte doch Fernando Alonso seinem Ex-Teamkollegen, wo es langgeht...

Formel 1 2013

— 14.04.2013

Mercedes: Reifenfraß und Technik kosten Siegchancen

Von der Pole gestartet hatte Lewis Hamilton keine Chance auf den Sieg, die Reifen bauten zu stark ab - Nico Rosberg muss mit Defekt aufgeben



Lewis Hamilton stand beim Großen Preis von China in Schanghai als Dritter zum zweiten Mal in Folge in dieser Saison für Mercedes auf dem Podium. Der Brite startete von der Pole-Position und fuhr eine Drei-Stopp-Strategie. Die Reifen bauten bei ihm zu schnell ab, sodass er am Ende Fernando Alonso und Kimi Räikkönen den Vortritt lassen musste. Nico Rosberg war auf derselben Strategie unterwegs. In Runde 21 nahm das Team sein Auto wegen eines Problems am hinteren Stabilisator aus dem Rennen.

"Das war ein gutes Rennen für mich, so Hamilton. "Natürlich hätte ich viel lieber gewonnen, aber ich bin mit diesem dritten Platz und meinem zweiten Podestplatz in Folge sehr zufrieden. Fernando Alonso und Kimi Räikkönen waren heute im Rennen eben noch ein bisschen schneller als wir."

"Am Ende bauten meine Reifen stark ab, als ich versuchte, vor Sebastian Vettel zu bleiben. Ich sah ihn im Rückspiegel immer größer und größer werden, umso schöner war es, den dritten Rang gegen ihn zu verteidigen."

Hamilton ist mit seinem Rennen zufrieden

"Die Jungs haben an diesem Wochenende großartig gearbeitet, um uns in diese Position zu bringen. Wir haben heute absolut alles aus dem Auto herausgeholt - das ist ein sehr schönes Gefühl. Mit Blick auf die Gesamt-Pace sind wir noch nicht ganz dort, wo wir sein möchten. Aber alle im Team arbeiten sehr hart daran und ich bin überzeugt, dass wir es schaffen können."

"Das war heute ein hartes Rennen für mich", bilanziert Rosberg. "Mit meinem Setup hatte ich ein unerwartet starkes Untersteuern, wodurch das Auto schwierig zu fahren war. Nach meinem zweiten Boxenstopp wurde dieses Gefühl schlimmer und in den Kurven war eines meiner Vorderräder in der Luft. Der hintere Stabilisator, der die Fahrzeugbalance beeinflusst, war defekt und so mussten wir leider aufgeben."

"Das ist sehr schade und zwei Ausfälle in Folge bedeuten für mich einen recht schwierigen Saisonstart. Zum Glück steht das nächste Rennen schon in einer Woche an. Hoffentlich können wir dieses Ergebnis mit einem starken Wochenende in Bahrain hinter uns lassen. Ein weiterer Podestplatz war heute aber ein großartiges Ergebnis für unser Team."

Die Strecke entwickelte sich in die falsche Richtung

"Unser Auto hatte heute leider nicht ganz die erwartete Balance", so Teamchef Ross Brawn. "Die Streckenbedingungen entwickelten sich für uns in die falsche Richtung und spielten vielleicht ein oder zwei anderen Teams eher in die Karten. Unsere Fahrzeugbalance war auf jeden Fall nicht so gut wie am Freitag."

"Bei Lewis haben wir das Beste aus dem Auto herausgeholt und er ist ein extrem gutes Rennen gefahren. Um die Lebensdauer der Reifen voll auszuschöpfen, mussten wir versuchen, die Stints so ausgeglichen wie möglich zu halten. Aber selbst mit dieser Herangehensweise wurde es gegen Rennende noch einmal sehr eng gegen Sebastian Vettel."

"Bei Nico gestaltete sich die Lage ähnlich, als wir ihn wegen eines Problems mit dem hinteren Stabilisator aus dem Rennen nehmen mussten. Das war leider eine Enttäuschung für uns. Insgesamt können wir zuversichtlich sein, dass uns an diesem Wochenende weitere Fortschritte gelungen sind. Die Tatsache, dass wir mit Platz drei leicht unzufrieden sind, zeigt, wie hoch die Ambitionen und Erwartungen unseres Teams sind."

Hamiltons gelungener Start in die Saison

"Glückwunsch an Lewis zu seinem zweiten Podiumsplatz in Folge", so Toto Wolff, Geschäftsführender Direktor. "Er fuhr ein sehr gutes Rennen und hielt Sebastian Vettel hinter sich, der in den letzten fünf Runden mit seinen Option-Reifen schnell auf Lewis aufholte. Ein Start von der Pole-Position bringt natürlich höhere Erwartungen mit sich, aber wir wussten schon im Vorhinein, dass der Umgang mit den Reifen für uns sehr entscheidend sein würde."

"Im Training und Qualifying kamen uns die Streckenbedingungen mehr entgegen als im Rennen. Die Folge war, dass sich die Fahrzeugbalance veränderte und für beide Fahrer nicht mehr so gut war wie zuvor. Leider schied Nico in Runde 21 mit einem defekten Stabilisator aus. Die Ursache dafür werden wir in den kommenden Tagen genau analysieren. Wir werden hart daran arbeiten, dass technische Probleme wie bei Nico nicht wieder auftreten, damit am kommenden Rennwochenende in Bahrain beide Fahrer eine Punkteplatzierung erzielen können."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.