Formel 1 2013

— 19.05.2013

Zweifel an zweiter Formel-1-Strecke in Malaysia

Ex-Formel-1-Pilot Alex Yoong bezweifelt, dass das Streckenprojekt "Motorsports City" in seiner Heimat Malaysia den Ansprüchen der Formel 1 gerecht werden kann



Im Dezember vergangenen Jahres wurde das Projekt "Motorsports City" durch Initiator Peter Lim vorgestellt. Es sieht vor, einen neuen, zweiten Formel-1-Kurs in Malaysia zu bauen. Die Planungen scheinen mittlerweile bereits recht fortgeschritten, das bestätigt der ehemalige malaysische Formel-1-Pilot Alex Yoong: "Es gibt die Genehmigung, die Strecke zu bauen." Dennoch zweifelt er an, dass der Kurs eines Tages Heimat der Formel 1 wird: "Die Initiative kommt aus Singapur. Ich bin mir nicht sicher, ob es tatsächlich eine Formel-1-taugliche Strecke wird oder nicht. Ich bezweifele es ehrlich gesagt."

Die "Motorsports City" soll eine Art Zentrum für Rennsport in Malaysia werden. Neben einem Grand-Prix-Kurs ist eine weitere, anderthalb Kilometer lange Kartstrecke geplant sowie eine Rennfahrerschule, ein Technologie- und Forschungszentrum etc. Finanziell soll sich das Projekt auf rund 920 Millionen Euro belaufen, Multimillionär Lim sieht ein "vernünftiges Geschäftsmodell" darin. Dass das Projekt realisiert wird, da hat Yoong keine Bedenken. Ob die Strecke aber den Qualitätsstandards eines Formel-1-Kurses genügen wird, daran glaub der Malaysier nicht so richtig.

"Ich bin mir nicht sicher, ob es tatsächlich eine Formel-1-taugliche Strecke wird oder nicht. Mein Gefühl besagt, dass es ein wirklich guter Kurs wird, aber einer der zweiten Klasse. Sepang ist ein Formel-1-Kurs, keiner dieser Kategorie", so der ehemalige Minardi-Pilot. Letzten Endes dürfte das aber auch vom Architekten abhängen. Angeblich habe sich Hermann Tilke "besonders interessiert" für das Projekt, behauptet Barry Kan, ein enger Vertrauter Lims. "Wir haben die topographischen Begebenheiten vorgestellt. Tilke war begeistert und sagte, er könne in diesem Teil der Welt einen Nürburgring schaffen", so Kan.

In jedem Fall dürfte die neue Anlage dem malaysischen Motorsport einen großen Dienst erweisen - "und den brauchen wir auch", sagt Yoong. "In Malaysia brauchen wir, was wir bekommen können. Ohne Strecke gibt es keine Weiterentwicklung des Motorsports in unserem Land", fasst er zusammen. Ob der neue Kurs in der Region Johor letztendlich den hohen Ansprüchen eines Bernie Ecclestone genügen kann, wird sich wohl erst nach den Bauarbeiten zeigen.

Fotoquelle: xpb.cc

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige