Vertrag verlängert: Gute Nachrichten für den von Renault geförderten Pic

Formel 1 2013

Caterham auch 2014 mit Renault-Motoren

Während Lotus noch verhandelt, gibt Caterham bekannt, auch 2014 mit Renault-Motoren an den Start zu gehen - Caterham-Boss Tony Fernandes erklärt die Gründe
Caterham bestätigt, dass man auch unter dem neuen Motorenreglement ab 2014 mit den Renault-Triebwerken an den Start gehen wird. Das in Leafield beheimatete Team, das erst 2012 von Cosworth zu den Franzosen wechselte, ist damit neben Red Bull und Toro Rosso - der Deal ist noch inoffiziell - das dritte Team mit Renault-Motoren.
Bei Red Bull sollen die Aggregate allerdings nach der Nissan-Nobelmarke Infiniti benannt werden. Unklar ist derzeit, ob Lotus weiterhin mit Renault-Motoren an den Start gehen wird, schließlich sind diese teurer als die Konkurrenzprodukte von Mercedes und Ferrari.
Für Caterham-Besitzer Tony Fernandes war die Fortführung der Partnerschaft mit Renault allerdings eine klare Angelegenheit, schließlich arbeitet man auch in anderen Geschäftsbereichen mit den Franzosen zusammen. "Wir haben eine Auto-Partnerschaft mit Renault", sagt der Malaysier gegenüber 'Autosport'. "Unser Formel-1-Konzept werden wir in ein Straßenauto übertragen - man wird also einen Renault-Motor mit DRS und KERS in einem Caterham sehen."
Er betont, dass die Partnerschaft weit über die Formel 1 hinausgeht: "Wir sind langfristige Geschäfts-Partner. Es geht nicht nur um das Rennteam, es geht um das Geschäft - das Automobil-Geschäft ist ein integraler Teil." Die Caterham-Gruppe hat Ende 2012 50 Prozent der Anteile an Renault-Alpine übernommen und entwickelt mit dem französischen Konzern eine Neuauflage des klassischen Sportwagens.
Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke

News

Fotostrecke

News

Fotostrecke

News

Fotostrecke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen