Beim Mercedes-Team herrschte nach Rosbergs Sieg überschäumende Freude...

Formel 1 2013

— 26.05.2013

Mercedes: Wie der Vater, so der Sohn

Nico Rosberg triumphierte in den Straßen von Monte Carlo nach einem beeindruckenden Rennen - Teamkollege Lewis Hamilton wird Vierter



Nico Rosberg erzielte beim Großen Preis von Monaco in den Straßen seiner Heimatstadt seinen zweiten Grand Prix-Sieg. Er gewann das Rennen genau 30 Jahre nach dem zweiten Grand Prix-Sieg seines Vaters Keke in Monaco 1983. Lewis Hamilton beendete das Rennen auf Platz vier. Er verlor zwei Positionen bei seinem Boxenstopp zu Beginn der ersten Safety-Car-Phase. Trotz zwei Safety-Car-Phasen und einer Rennunterbrechung führte Rosberg von der Pole-Position alle Rennrunden an.

"Dieser Sieg in Monaco ist für mich etwas ganz Besonderes - das Gefühl ist einfach unbeschreiblich", schwärmt Rosberg. "Damit erfüllt sich für mich ein Kindheitstraum: Es ist absolut fantastisch, in den Straßen, in denen ich aufgewachsen bin, ein Rennen mit einem Silberpfeil zu gewinnen. Ich kann es noch gar nicht richtig fassen und werde sicher einige Zeit benötigen, um es zu verarbeiten."

"Ein riesiges Dankeschön an mein Team für unser Auto an diesem Wochenende. Es war schön, am Sonntag die gleiche Performance zeigen zu können wie am Samstag und unsere Pole-Position in einen Sieg umzuwandeln. Das gesamte Wochenende verlief nach Plan, nur das Qualifying war aufgrund der Wetterbedingungen etwas knifflig."

Nur der Start war nicht ganz perfekt

"Ich hatte nicht den besten Start, so konnten Lewis und Sebastian recht nah an mich herankommen, aber nach der ersten Kurve konnte ich die Pace vorgeben. Danach kam es nur darauf an, während all der Zwischenfälle einen kühlen Kopf zu bewahren. Aber das Team hat mich stets perfekt über alles informiert. Vielen Dank an alle hier an der Strecke und in unseren Werken in Brackley und Brixworth. Hoffentlich ist dies der erste von vielen weiteren Siegen für uns."

"Das war ein großartiges Wochenende für uns und ich freue mich wirklich sehr für jeden im Team", so Hamilton. "Glückwunsch an Nico - er war hier das gesamte Wochenende über unglaublich gut und verdient diesen Sieg absolut. Ich erwischte leider nicht mein allerbestes Rennwochenende und wir haben heute nicht das Beste aus dieser Gelegenheit auf einen Doppelsieg herausgeholt."

"Als das Safety-Car auf die Strecke fuhr, musste ich etwas Abstand halten, damit wir bei unserem doppelten Boxenstopp nicht aufgehalten würden. Leider war dieser Abstand zu groß und wir verloren zwei Plätze gegen die beiden Red Bull-Fahrer. Auch diese Dinge gehören zum Rennsport dazu."

Hamilton kam nicht mehr nach vorn

"Monaco ist die engste Strecke der Welt und es ist nahezu unmöglich, hier zu überholen, so lange du nicht sehr viel schneller als das Auto vor dir bist. Deshalb konnte ich leider nicht viel unternehmen, um meine Position danach noch einmal zu verbessern. Unser erster Saisonsieg ist ein tolles Ergebnis für das Team und ich hoffe, dass wir diese Performance nach Montreal mitnehmen können."

"Herzlichen Glückwunsch an Nico", freut sich Teamchef Ross Brawn. "Er hat das gesamte Wochenende keinen Fehler gemacht, war in jeder Session der Schnellste und fuhr ein sehr ausgeglichenes und kontrolliertes Rennen. Dieser zweite Grand Prix-Sieg seiner Karriere ist wohlverdient."

"Lewis war an diesem Wochenende nicht ganz auf Nicos Niveau, aber er lag vor der Safety-Car-Phase und den Stopps unserer Fahrer komfortabel auf dem zweiten Platz. Das Team hat hier in einem fordernden Qualifying und einem schwierigen Rennen fantastische Arbeit geleistet."

Mercedes ist klar: Monte Carlo ist nicht repräsentativ

"Uns ist jedoch bewusst, dass Monaco keine gänzlich repräsentative Strecke ist. Wir werden unseren Sieg heute Abend genießen, aber wir wissen, dass wir weiter hart arbeiten müssen, um zu verstehen, wie wir auf jeder Strecke das Potential unseres Autos voll ausschöpfen und uns weiter steigern können."

"Das war ein überlegener Auftritt von Nico, nicht nur heute, sondern am gesamten Wochenende", so Toto Wolff, Geschäftsführender Direktor. "Er machte ab der ersten Runde im Freien Training am Donnerstag alles richtig und hat sich diesen Sieg wahrlich verdient. Lewis verlor auf seiner In-Lap hinter dem Safety-Car etwas Zeit im zweiten Sektor - das kostete ihn zwei Positionen gegen die Red Bull-Fahrer. Wir müssen jetzt analysieren, wie es dazu kommen konnte."

"Meine Glückwünsche gelten unserem gesamten Team in Brackley und Brixworth. Die Jungs an der Strecke konnten alle Hindernisse überwinden, die sich ihnen an diesem Wochenende in den Weg stellten, und die Mannschaft in unseren Werken hat bei der Performance unseres Autos große Fortschritte erzielt. Jetzt müssen wir weiter Gas geben, um dieses Erfolgserlebnis im Verlauf der Saison auch auf anderen Streckentypen wiederholen zu können."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.