Sebastian Vettel darf nun auch über einen Sieg auf kanadischem Boden jubeln

Formel 1 2013

— 10.06.2013

Red Bull: Kanadische Durststrecke beendet

Endlich gelang Sebastian Vettel im Red Bull in Kanada der Sieg - Mark Webber über unaufmerksamen Giedo van der Garde verärgert



Sebastian Vettel konnte sich endlich den lang ersehnten Sieg beim Großen Preis von Kanada holen, nachdem er ihn vor zwei Jahren noch knapp aufgrund eines Fahrfehlers verloren hatte. An diesem Sonntag konnten ihn sogar zwei Fahrfehler nicht stoppen. Teamkollege Mark Webber musste sich unterdessen mit dem vierten Rang begnügen.

"Das ist heute ein großartiger Sieg", freut sich Vettel. "Ich habe sehr viel Druck gemacht, insbesondere zu Beginn des Rennens. Ich hatte einen Schreckmoment, als ich die Mauer berührte, aber ich habe das gar nicht gespürt. Ich versuchte, weg vom Feld zu kommen, denn man weiß nie, was am Ende passiert."

"Schlussendlich stellte sich später heraus, dass wir die Dinge kontrollieren konnten, aber das weiß man im Voraus nie. Aus diesem Grund versuchte ich, die ganze Zeit Druck zu machen und im Rhythmus zu bleiben."

Vettel zufrieden: Schnell unter allen Bedingungen

"Es war gut zu sehen, dass wir an diesem Wochenende unter allen Bedingungen schnell waren und im Rennen die Geschwindigkeit hatten. Wir hatten eine durchschnittliche Abnutzung der Reifen, was nicht immer bei uns der Fall war, also haben wir diesbezüglich Fortschritte erzielt. Es ist schön, hier zu gewinnen, denn es ist ein sehr spezielles Rennen. Das liegt nicht nur an der Strecke, die gesamte Stadt genießt das Rennen und es herrscht hier eine schöne Atmosphäre."

"Mir gelang ein sensationeller Start, aber ich hatte nicht allzu viel Platz", so Webber. "Ich zog in die Mitte, dort waren Bottas und Nico, also ging ich zur anderen Seite rüber und verlor etwas an Schwung. Wir haben sicherlich unsere Starts in den Griff bekommen, aber bisher hatte ich keine Möglichkeit zu zeigen, wie gut sie gewesen waren!"

"Im ersten Rennabschnitt verloren wir durch Nico etwas Zeit, und das Auto wurde hinter ihm im Windschatten heiß. Als ich erst einmal freie Bahn hatte, war das Verhalten des Autos viel besser. Dann hatten wir den Zwischenfall mit Giedo van der Garde, was eine Beschädigung am Frontflügel verursachte, und das hat die Angelegenheit schwieriger gestaltet. Der komplette obere Teil des Flügels war auf der linken Seite weg geflogen, das hat nicht geholfen."

Webber fragt sich: Was hat er da gemacht?

"Ich weiß nicht, was er gemacht hat. Bei der Zufahrt auf die Haarnadelkurve gab es eine Menge blauer Flaggen, und ich bin nach innen gezogen, gab ihm jede Menge Raum, er wusste also, dass ich dort war. Aber als wir zum Scheitelpunkt kamen, versuchte er, ihn zu treffen. Ich weiß nicht, was er da wollte. Es gab jedoch heute auch ein paar positive Dinge, aber es wäre schöner gewesen, etwas weiter vorn ins Ziel zu kommen."

"Es ist für das Team ein fantastisches Ergebnis, in Montreal zu gewinnen", freut sich Teamchef Christian Horner. "Nachdem wir vor zwei Jahren so knapp davor standen, war es großartig, mit einer solch beeindruckenden Leistung in dominanter Manier zu gewinnen, trotz ein paar Momenten, während denen uns das Herz stehen blieb, besonders als Sebastian die Mauer berührte."

"Er war heute absolut dominant und hat den Sieg durchweg verdient. Es war für Mark schade, dass sein Rennen durch van der Garde beeinträchtigt wurde, der grundlos die Türe zuwarf und dabei seinen Frontflügel beschädigte. Aber trotz dieser Tatsache hat Mark unglaubliche Arbeit geleistet, indem er dennoch Vierter wurde."

Das Gesamtpaket muss in Montreal passen

"Das war heute eine klasse Performance von Sebastian", so Thierry Salvi von Renault. "Es war jedoch alles andere als einfach, er hat die ganze Zeit Druck gemacht. Montreal ist einer jener Kurse, der ein gutes Gesamtpaket hervorhebt, und heute hat alles gepasst."

"Für Mark war das Potenzial vorhanden, auf das Podium zu kommen, aber der Zwischenfall mit van der Garde kostete ihn etwas Zeit. Gleichzeitig ist es ein großartiges Ende des Wochenendes, dass Red Bull und Renault den ersten Sieg seit 2006 in Kanada geholt haben."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.