Formel 1 2013

— 12.06.2013

Allison baut Honda-Testauto? McLaren dementiert

McLaren dementiert, dass der ehemalige Lotus-Technikchef James Allison zu Honda wechelt, um für die Japaner ein Auto für die Motorentests 2014 zu entwickeln



McLaren dementiert, dass der ehemalige Lotus-Technikchef James Allison für Honda an einem Testauto baut, um den neuen Turbomotor bereits 2014 zu testen. "Dieser Bericht ist unwahr", wird ein Sprecher des Teams aus Woking von 'grandprix247.com' zitiert. Damit reagiert McLaren auf einen Bericht in 'Turun Sanomat', wo Allison mit einem Wechsel zu Honda in Verbindung gebracht wird.

Demnach soll der Brite nach Ablauf des Arbeitsverbots 2013 zu den Japanern wechseln und mit einem kleinen Designteam an der Arbeit für ein Testauto beginnen. Das soll Honda ermöglichen, bereits 2014 das neue Triebwerk für das Formel-1-Comeback mit McLaren 2014 auszuprobieren.

Der Vorteil von Honda: Bis Mitte November darf man uneingeschränkt testen - erst dann gilt man als offizieller Teilnehmer der Formel-1-WM und muss sich an die Restriktionen halten. Das Problem ist aber, dass Honda über kein eigenes Testauto verfügt und sich der zukünftige Partner McLaren an die ab 2014 gültigen Testbeschränkungen von acht Tagen pro Saison halten muss.

Fotoquelle: Lotus

Diesen Beitrag empfehlen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige