Die Queen schickt ihre Besten: Vier britische Fahrer starten in Silverstone

Formel 1 2013

— 19.06.2013

Vierfaches Heimspiel in Silverstone

Silverstone gilt generell als eines der Highlights der Saison - besonders aber für die vier britischen Formel-1-Piloten ist der Traditionskurs noch eine Spur spezieller



Am letzten Tag dieses Monats startet die Formel 1 zum Großen Preis von Großbritannien. Das traditionsreiche Rennen in Silverstone ist für vier Piloten im aktuellen Fahrerfeld ein Heimspiel: Lewis Hamilton, Jenson Button, Paul di Resta und Max Chilton. Alle vier können es kaum erwarten, vor dem eigenen passionierten Publikum an den Start zu gehen.

Hamilton, der in seiner Weltmeistersaison bereits in Silverstone gewonnen hat, würde diesen Erfolg gerne wiederholen: "Den britischen Grand Prix 2008 zu gewinnen, war ein unglaublicher Moment für mich. Ich versuche das seitdem jedes Jahr zu wiederholen, ein weiterer Sieg in Silverstone wäre das Schönste." Ein gutes Auto dafür habe er in diesem Jahr allemal und die vielen britischen Flaggen rund um die Strecke geben ihm zusätzliche Kraft, so der Mercedes-Pilot.

"Silverstone ist absolut einzigartig", weiß auch McLaren-Fahrer Button: "Das ist eine der großartigsten Strecken der Welt; Becketts die beste Kurvenfolge im gesamten Motorsport - du kannst einfach nicht glauben, wie schnell du da durch fährst." Auch in historischer Hinsicht sei der Kurs etwas ganz Besonderes: "Hier wurde der erste Formel-1-Weltmeisterschaftslauf überhaupt gefahren. Es ist echt cool, Silverstone-Bilder mit solchen Idolen wie Jim Clark, Jackie Stewart, Ayrton Senna oder Nigel Mansell zu sehen", schwärmt Button.

Der Schotte Paul di Resta kann sich auch am neuen Layout der Strecke erfreuen: "Ich mag auch den neuen Teil sehr, es wird einfach jedes Jahr besser und besser. Das neue Layout hat auf jeden Fall mehr Überholmöglichkeiten geschaffen, vor allem mit der Einführung des DRS." Eines der Highlights des vergangenen Jahres sei für ihn die Fahrerparade in Silverstone gewesen: "Da lief mir wirklich ein Schauer den Rücken runter aufgrund der Reaktionen, die wir bekamen und der Tatsache, dass es keinen freien Platz mehr gab", erinnert sich di Resta.

Für Marussia-Pilot Chilton wird es das erste Heimrennen in der Königsklasse werden: "Der erste britische Grand Prix meiner Formel-1-Karriere wird unglaublich besonders für mich." Es sei einerseits sein eigenes Heimrennen, aber andererseits auch das des Teams, "deshalb werden wir versuchen, eine gute Leistung abzuliefern und eine gute Performance vor den Heimfans und vielen Teampartnern zu zeigen. Ich kann es kaum erwarten", freut sich Chilton.

Button hebt besonders die Atmosphäre hervor, die durch die tollen Fans entstehe: "Das sind die besten Fans der Welt. Es sind die Leute, die Silverstone zu dem machen, was es ist - sie sind jeden Tag dabei, bei jedem Wetter, und feuern jeden Fahrer in jeder Runde an." Dieses Level der Unterstützung gebe es nirgendwo sonst, so Button: "Britische Fans haben ein großes und immanentes Verständnis und Wissen über den Sport." Di Resta stimmt zu: "Du spürst das, sobald du hier am Dienstag- oder Mittwochnachmittag ankommst, weil die Fans schon am Campen sind."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung