In Silverstone werden Maldonado und Bottas mit einer Sonderlackierung fahren

Formel 1 2013

— 25.06.2013

600 Grands Prix: Williams feiert in Silverstone

Beim Heimrennen in Silverstone feiert Williams den 600. Grand Prix seiner Geschichte mit einer Sonderlackierung des FW35



"Man muss die Feste feiern, wie sie fallen" - Dieses Motto hat in der Formel 1 nur selten Gültigkeit. Jubiläen werden gerne dort gefeiert, wo es passt. Das zeigte sich beispielsweise im Vorjahr, als Mercedes in Spa-Francorchamps dank einer umstrittenen Zählweise den 300. Grand Prix von Michael Schumacher beging. Am kommenden Wochenende feiert Williams in Silverstone das 600. Rennen seiner Formel-1-Geschichte, obwohl diese Marke erst sieben Tage später beim Rennen am Nürburgring erreicht wird.

"Für ein unabhängiges Team wie Williams sind 600 Rennen in der Königsklasse des Motorsports eine bemerkenswerte Leistung", sagt Teamchef und -gründer Frank Williams. "Seit unserer Gründung sind 78 Teams gekommen und gegangen oder haben den Besitzer gewechselt. Unsere Langlebigkeit ist ein Beleg für die Tausenden von Menschen, die sich aufgeopfert haben, um uns hier zu halten. Es ist daher mehr als richtig, dass wir diesen Meilenstein in der Heimat des britischen Motorsports mit unseren treuen britischen Fans feiern."

Bei der Teamgründung im Jahr 1977 hätten Williams und sein langjähriger Partner Patrick Head wohl kaum zu träumen gewagt, welche Erfolge der Rennstall in den kommenden Jahren erzielen sollten. Bei bisher 598 Rennen, an denen Williams-Piloten teilnahmen, erzielte das Team 297 Podien, fuhr 114 Siege ein und gewann neun Mal die Konstrukteurs- sowie sieben Mal die Fahrerweltmeisterschaft. Alan Jones, Keke Rosberg, Nelson Piquet, Nigel Mansell, Alain Prost, Damon Hill und Jacques Villeneuve wurden mit Williams Weltmeister.

Zur (vorgezogenen) Feier des 600. Grand Prix werden die FW 35 von Pastor Maldonado und Valtteri Bottas am kommenden Wochenende mit einer Sonderlackierung versehen. Auf den Seitenkästen wird groß die Zahl 600 zu sehen sein. Darüber hinaus werden die Namen aller 691 Mitarbeiter der Williams-Gruppe auf den Autos verewigt.

"Williams war nie ein Unternehmen, welches sich mit der Vergangenheit beschäftigt hat, aber an diesem Wochenende werden wir unsere Geschichte feiern und auf einige entscheidende Momente der vergangenen 36 Jahre zurückblicken", sagt Claire Williams, die ihren Vater seit dieser Saison als stellvertretende Teamchefin unterstützt. "Das ist auch eine Gelegenheit, um Bilanz zu ziehen und in die Zukunft zu blicken. Wir müssen sicherstellen, dass alle Bausteine vorhanden sind, damit die nächsten 600 Rennen genau so unvergesslich werden."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.