So hatte sich Sebastian Vettel das Ende seines Arbeitstages nicht vorgestellt

Formel 1 2013

— 30.06.2013

Red Bull in Silverstone: Ein Held und ein Pechvogel

Während sich Webber trotz zweier Rückschläge auf den zweiten Rang nach vorn arbeitete, verlor Vettel den Sieg durch einen Ausfall



Ein Dutzend Runden vor Ende des Großen Preises von Großbritannien war Sebastian Vettel noch auf Siegkurs, dann stoppte den Weltmeister ein Getriebedefekt. Teamkollege Mark Webber hatte unterdessen einen schwierigen Start ins Rennen, kam dann jedoch richtig in Schwung, und ein taktischer Reifenwechsel kurz vor dem Ende des Rennens ermöglichte es ihm, noch auf den zweiten Rang zu fahren.

"Welch ein Tag!", freut sich Webber. "Ich glaube, keiner von uns hatte erwartet, dass es sich so entwickelt. Der Start war ziemlich schlecht, wir müssen uns das anschauen, denn wir hatten zuletzt einen Lauf mit guten Starts. Dann berührte ich Grosjean und der Flügel war beschädigt. Die Jungs leisteten beim Stopp großartige Arbeit, als sie ihn wechselten."

"Danach kamen wir in das Rennen rein. Ich betete, dass ein Safety-Car auf die Strecke kommen würde, aber nicht aus dem Grund, weswegen es schlussendlich kommen musste, denn man wusste, dass man selbst der nächste sein könnte. Wenn man so etwas hat, ist es wie russisches Roulette. Es ist nie beruhigend wenn man so viele Reifenprobleme bei den Kollegen sieht."

Webber konnte die Strategie perfekt umsetzen

"Ich habe das Maximale aus diesem Safety-Car gemacht, und heute war die Strategie eine der besten, die wir gezeigt haben. Ich glaube, dass sie sehr, sehr gut funktioniert hat. Ich arbeitete sehr hart, um die Geschwindigkeit anzupassen, wenn ich dies tun musste, und dann war am Ende nur noch Nico, dabei beließ ich es. Es wäre schön gewesen, noch ein paar weitere Runden zu haben, aber so war es heute nun einmal. Das war beinahe ein wirklich spezieller Tag, aber es war dennoch ein schöner Tag."

"Natürlich ist es ziemlich enttäuschend ausgefallen, wenn man nur noch ein paar Runden vom Ende des Rennens entfernt ist", so Vettel. "Wir hatten ein Problem mit dem Getriebe, ich denke, dass der fünfte Gang gebrochen ist und den Rest des Getriebes ebenfalls beschädigte. Es war aus diesem Grund nicht möglich, weiterzufahren."

"Das ist schade, denn wir haben uns in einer guten Position befunden, und es ist für einen Sieg ein schönes Rennen hier. Also ja, ich würde sagen, dass wir kommendes Jahr zurückkehren und es erneut versuchen müssen. Es ist gut, dass es nicht mehr lange bis zum nächsten Rennen ist."

Ein "ziemlich schmerzvolles" Rennen

"Es ist natürlich ziemlich schmerzvoll, wenn man innerhalb von zwölf Runden das Rennen gewinnen kann und wegen eines Problems mit der Kraftübertragung einen Ausfall hat", so Teamchef Christian Horner. "Besonders bei dieser Veranstaltung, aber Sebastian hat heute alles richtig gemacht, und das war wirklich sehr schade."

"Mark zeigte eine großartige Aufholjagd, nachdem er einen schwierigen Start hatte und in der ersten Kurve getroffen wurde. Die Jungs vollführten einen guten Nasenwechsel, seine Fahrt war von da an fantastisch."

"Er ist ruhig geblieben, hat sich seinen Weg durch das Feld gebahnt und stand ziemlich knapp davor, den Sieg zu holen. Aber nichtsdestotrotz war der zweite Rang von ihm eine großartige Leistung an einem großen Wochenende für das Team."

Glück und Pech in einem Aufwasch

"In Rennen wie diesen hat man manchmal kein Glück und manchmal schafft man es auch aus eigener Kraft", so Thierry Salvi von Renault. "Wir schienen heute beides erlebt zu haben. Mark fuhr ein phänomenales Rennen, schlug von hinten im Feld zurück, und er hätte das Rennen zum dritten Mal gewinnen können, wäre es eine Runde länger gewesen."

"Sebastian hatte mehr verdient, aber manchmal passiert so etwas eben. In einer Woche findet ein weiteres Rennen statt, wir kehren aus diesem Grund nun wieder zur Arbeit zurück, sodass wir den Vorsprung aufrechterhalten können, den wir in beiden Meisterschaften haben."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.