Die FIA will die Teams selbst entscheiden lassen, welche Fahrer zum Einsatz kommen

Formel 1 2013

— 01.07.2013

FIA bestätigt: Young-Driver-Test offen für alle Fahrer

Im Zuge der Sicherheitsbedenken nach dem Reifenchaos in Silverstone hat die FIA entschieden, den Young-Driver-Test für alle Fahrer freizugeben



Gestern Abend kam die Idee einer Veränderung des Young-Driver-Tests auf, nun wurde sie von der FIA offiziell bestätigt. Als Reaktion auf das Reifenchaos in Silverstone wird der Young-Driver-Test, der in diesem Jahr nach dem Nürburgring-Rennen angesetzt ist (17. - 19. Juli), auf alle Fahrer ausgeweitet. Die Teams können somit auch Piloten einsetzen, die mehr als zwei Grands Prix auf dem Buckel haben und sind somit frei in ihrer Wahl.

"Unsere Priorität liegt darauf, die Sicherheit für alle in der Formel 1 sicherzustellen, und wir glauben, dass die Zwischenfälle in Silverstone ein ernsthaftes Sicherheitsbedenken für die Fahrer darstellen", kommentiert FIA-Präsident Jean Todt die Entscheidung des Automobilweltverbandes. "Wir haben uns daher entschieden, den Young-Driver-Test abzuändern, und den Teams zu erlauben, Fahrer einzusetzen, von denen sie glauben, dass sie die Reifenentwicklung vorantreiben können."

"Ich glaube, es eignet sich, die Arbeit an jener Strecke durchzuführen, bei der die Probleme in Erscheinung getreten sind", begründet der Franzose die Entscheidung. Gleichzeitig behält sich die FIA vor, den Test um einen Tag zu verlängern, wie aus dem Schreiben des Weltverbandes hervorgeht. Darum hat die FIA die Teams schon informiert, dass man vom Motorsport-Weltrat die Zustimmung für eine Änderung des Artikels 22.4h (i) des Sportlichen Reglements sucht.

In diesem ist das aktuelle Testverbot während der Saison geregelt. Auch die Rahmenbedingungen des Young-Driver-Tests sind in diesem Artikel geklärt. Gleichzeitig soll auch Artikel 12.6.3 des Technischen Reglements angepasst werden, in dem bisher geregelt ist, dass alle Teams einer Änderung der Reifen zustimmen müssen. Eine einstimmige Entscheidung soll dann nicht mehr vonnöten sein.

Eine Frage ist, was nun mit Mercedes passiert. Die Silberpfeile könnten nach der Entscheidung des Internationalen Tribunals auf eine Teilnahme pochen, da bei dem Reifentest keine Nachwuchsfahrer mehr eingesetzt werden. Allerdings läuft die Testwoche in Silverstone immer noch unter dem Namen Young-Driver-Test. Laut der FIA habe Mercedes "im Interesse des Sports" trotz veränderter Bedingungen akzeptiert, nicht an dem Test teilzunehmen.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.